DFKI-LT - IT für soziale Inklusion

Aljoscha Burchardt, Hans Uszkoreit
IT für soziale Inklusion
2 Pages 174, De Gruyter, Berlin, 8/2018
 
Das vorliegende Buch eröffnet das Thema des Zugangs der Bevölkerung zu IT gestützten Dienstleistungen und Informationen in einer Mischung aus wissenschaftlichen Artikeln, Produktvorstellungen und Positionspapieren. In der Debatte über Digitalisierung wird oft vergessen, dass große Bevölkerungsgruppen etwa die Informationsvielfalt oder die Dienste der smarten Geräte überhaupt nicht nutzen können, da sie motorisch oder kognitiv eingeschränkt sind und damit PCs und Smartphone-Apps nicht hinreichend bedienen können. Andere verstehen unsere Sprache nicht gut genug oder haben noch viel grundlegendere Einschränkungen. Fortschritte in der Künstlichen Intelligenz (KI) und anderen Feldern der IT eröffnen hier nicht nur neue Möglichkeiten, die bisher Ausgeschlossenen an den Segnungen des Informationszeitalters teilhaben zu lassen. Sie bieten auch Lösungen der Einbeziehung und Teilhabe in viel älteren Problembereichen der Benachteiligung und Ausgrenzung. Im Buch kommen Wissenschaftler und Gründer von Startups neben Akteuren aus Stiftungen und Vereinen zu Wort. Als Leser spricht es eine breite Zielgruppe an, die einen Einblick in dieses wichtige Zukunfts-Thema erhalten möchte und dieses Buch vielleicht als Ansporn nimmt, die Möglichkeiten der neuen Technologien für die soziale Inklusion weiter auszuleuchten und in Verbünden von Forschung, Wirtschaft, Betroffenengruppen und Politik viele weitere Lösungen zu entwickeln.
 
Files: BibTeX, 495376