Aktuelles


Verstärkung für den Roboterschwarm: Vierbeiniger DFKI-Laufroboter soll Marserkundung unterstützen
Die Entwicklung eines heterogenen, autonomen Roboterschwarms zur Erforschung des Valles Marineris auf dem Mars – des größten Grabenbruchsystems unseres Sonnensystems – steht im Mittelpunkt der Forschungsinitiative VaMEx (Valles Marineris Explorer) des DLR Raumfahrtmanagement. In dem nun als Teilprojekt dieser Initiative gestarteten Vorhaben VIPE entwickelt das Robotics Innovation Center (RIC) des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Kirchner eine den Schwarm ergänzende hominide Roboterplattform, die sich kletternd über Felsen und steile Hänge hinweg bewegen kann. Die Kooperationspartner vom Lehrstuhl für Medientechnik der TU München (LMT) und der NavVis GmbH erforschen in diesem Kontext einen innovativen Positionierungs- und Kartierungsansatz.

DFKI und Univention entwickeln Sicherheitstechnologie fĂĽr den Einsatz von Fremdapplikationen in Unternehmen
Mit dem zunehmenden Einsatz und der wachsenden Abhängigkeit von IT-Lösungen wird die Sicherheit der IT-Infrastruktur zu einer existentiellen Frage für Unternehmen. Wirtschaftsspionage oder temporäre Ausfälle in der Produktion sind nur zwei mögliche Folgen schlecht gesicherter IT-Lösungen. Deshalb entwickeln die Mitarbeiter des Forschungsbereichs Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Entwickler des Bremer Softwareherstellers Univention im Rahmen des Projektes „Safer Apps“ eine auf Virtualisierungstechniken basierende Sicherheitsinfrastruktur. Diese soll es Unternehmen erlauben, auf ihrer bestehenden IT-Infrastruktur sowie auch in der Cloud, Applikationen von Drittherstellern sicher zu installieren und zu betreiben – ohne dass diese die bereits vorhandene IT-Umgebung beeinträchtigen oder stören können.

Von der Vision zu Industrie 4.0 - 10 Jahre SmartFactoryKL!
Vor 10 Jahren entstand mit der SmartFactoryKL die erste realitätsnahe Produktionsumgebung zur Erprobung innovativer Informationstechnologien im Fabrikumfeld. Heute gilt die im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern beheimatete, einzigartige Forschungs-, Demonstrations- und Kommunikationsplattform als Vorreiter und Pionier der 4. Industriellen Revolution. Am 20. Mai 2015 feierten Gründer, Weggefährten und Partner der SmartFactoryKL dieses besondere Jubiläum.

DFKI ist mit Display as a Service „Ausgezeichneter Ort im Land der Ideen“ 2015
Mit Display as a Service (DaaS) gehört das DFKI zu den 100 Preisträgern des bundesweiten Wettbewerbs „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ 2015. Die Technologie zur dynamischen Verknüpfung von Bildschirmen verwandelt eine unbegrenzte Anzahl von Einzelmonitoren in ein virtuelles Display, in eine gigantische Bildschirmwand – ohne Videokabel und ohne Verzerrung.

Presseeinladung zum Kick-off des Forschungsprojekts EmpaT – Empathische Trainingsbegleiter für den Bewerbungsprozess
Zum Vorstellungsgespräch mit dem Avatar. Einladung zum Kick-off des interdisziplinären Forschungsprojekts EmpaT am Donnerstag, 7. Mai 2015, 10:00 Uhr im DFKI Saarbrücken

Neue Informationstechnologien fĂĽr die Notfallversorgung
Intelligente Assistenzsysteme und personalisierte Lernumgebungen können künftig Notfall- und Rettungsdienst-Personal unterstützen.

Bremer Team B-Human gewinnt zum siebten Mal in Folge bei den RoboCup German Open
B-Human verteidigte am Wochenende, 24.-26. April 2015, bei den RoboCup German Open 2015 erfolgreich seine beiden Vorjahrestitel in der Standard Platform League. Zum einen siegte das gemeinsame Team der Universität Bremen und des Forschungsbereichs Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in einem packenden Finale gegen den amtierenden Vizeweltmeister, das Nao-Team HTWK aus Leipzig, mit 4:1. Damit hat B-Human seit sieben Jahren alle seine Spiele bei den RoboCup German Open gewonnen. Zum anderen konnte wieder der Titel des „Besten Spielers“ nach Bremen geholt werden.

Zum Vorstellungsgespräch mit dem Avatar – Empathische Trainingsbegleiter für den Bewerbungsprozess
Vorstellungsgespräche werden oft als die größte Herausforderung auf dem Weg zum ersten Job empfunden. Sich beim Bewerberinterview erfolgreich zu präsentieren, korrekt, interessiert und motiviert, dabei verbindlich und authentisch aufzutreten, ist vor allem für jugendliche Bewerber eine ungewohnte Situation, die vorher nur ungenügend trainiert werden konnte. Virtuelle empathische Trainingssysteme können hier zusätzliche Möglichkeiten schaffen, Bewerbungssituationen zu üben und das eigene Verhalten besser einschätzen zu lernen.

anyOCR – Intelligente Texterkennung steuert das „Narrenschiff“ ins digitale Zeitalter
Das „Narrenschiff“, eine Moralsatire aus dem 15. Jahrhundert, war ein vielfach aufgelegter Bestseller seiner Zeit. Wissenschaftler des Digital-Humanities-Zentrums KALLIMACHOS der Unibibliothek Würzburg machen das Schiff nun flott für das 21. Jahrhundert. Mit an Bord sind Forscher des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI): Sie machen die anspruchsvollen Texte und Frakturschriften mittels lernfähiger Analysesysteme für Computer lesbar.

Prof. Wahlster ĂĽberreicht Hermes Award 2015 bei der HANNOVER MESSE
Der renommierte Technologiepreis der Deutschen Messe AG wurde am 12. April 2015 im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE überreicht. Im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel, des indischen Premierministers Narendra Modi, der Bundesforschungsministerin Johanna Wanka und des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil gab der Vorsitzende der unabhängigen Jury, Prof. Dr. Wolfgang Wahlster, den Gewinner des Hermes Award 2015 bekannt.