Aktuelles


Grafikprozessoren fĂĽr Deep Learning-Verfahren - DFKI ist GPU Research Center
Das Deutsche Forschungszentrum fĂĽr KĂĽnstliche Intelligenz (DFKI) wurde von NVIDIA, dem Erfinder von Grafikprozessoren zum GPU Research Center ernannt.

Staatssekretärin Zypries eröffnet Smart Data Forum in Berlin
Am gestrigen Montag hat Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie (BMWi), vor über 200 Gästen feierlich das Smart Data Forum in Berlin eröffnet. Das vom BMWi geförderte und in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) entwickelte Smart Data Forum ist Wissensplattform und Veranstaltungsfläche für Themen rund um die digitale Transformation der Wirtschaft und zugleich Showroom digitaler Technologien aus Deutschland.

Smart Data Forum Presseeinladung: Germany - Excellence in Big Data
In den rasant wachsenden Datenbergen steckt enormes Potenzial für digitale Produktinnovationen und Geschäftsmodelle. Demonstratoren aus den Anwendungsfeldern Gesundheit, Industrie, Handel, Mobilität und Energie vermitteln eine Idee der Innovations- und Veränderungsgeschwindigkeit, der tatsächlichen Disruptionen, die wir in diesen Bereichen noch erleben werden.

10 Jahre DFKI in Bremen: Ein Erfolgsmodell feiert Geburtstag
Das Deutsche Forschungszentrum fĂĽr KĂĽnstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen kann 2016 auf zehn Jahre erfolgreiche Forschungsarbeit zurĂĽckblicken. Von Beginn an engagieren sich der Bund und das Land Bremen gemeinsam beim Auf- und Ausbau des dritten DFKI-Standorts.

Mit Künstlicher Intelligenz zum Elektronenmikroskop mit Köpfchen
Durch die jüngsten Forschungserfolge aus dem Bereich Agenten und Simulierte Realität (ASR) am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) wird die Rasterelektronenmikroskopie in Zukunft deutlich schneller, effizienter und schonender werden. Für Industrie und Forschung aus den Bereichen der Strukturbiologie, den Materialwissenschaften und der Halbleiterforschung ist diese innovative, intelligente Methode richtungsweisend.

Tag der offenen TĂĽr des DFKI in Bremen - Robotics Innovation Center und Cyber-Physical Systems
Roboter, die schwimmen, laufen oder im Team zusammenarbeiten, ein intelligenter Blaumann, der vor Haltungsschäden schützt und ein selbstfahrendes Elektroauto, das seitwärts und diagonal einparken kann – das alles und noch viel mehr erwartet die Besucherinnen und Besucher am 14. Juni 2016 beim Tag der offenen Tür des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen. In der Zeit von 10 bis 17 Uhr geben die Forschungsbereiche Robotics Innovation Center und Cyber-Physical Systems auf dem Institutsgelände in der Robert-Hooke-Straße 1 Einblicke in ihre Forschung.

LARA: Der Röntgenblick für den Tiefbau – Augmented Reality-Unterstützung für Aushubarbeiten
Beim Aushub von Baugruben zu Wartungszwecken kommt es auf Grund unzureichender Positionsangaben immer wieder zu massiven Schäden an Versorgungs- und Telekommunikationsleitungen. Allein in Deutschland entsteht so jedes Jahr ein Gesamtschaden von ca. 200 Mio. Euro, Personenschäden und weitere Folgeschäden am Eigentum Dritter nicht eingerechnet*. Ein Augmented Reality-System, das einen virtuellen Blick auf die Infrastruktur unter der Erde ermöglicht, soll zukünftig helfen, solche Schäden zu vermeiden. In das europäische Forschungsprojekt, in dem das neuartige System entstehen soll, bringt das DFKI seine Kompetenzen aus dem Forschungsbereich Erweiterte Realität/Augmented Vision ein: LARA - „LBS Augmented Reality Assistive System for Utilities Infrastructure Management through Galileo and EGNOS“. Erste Ergebnisse werden aktuell auf der European Space Solutions in Den Haag präsentiert.

ILA 2016: DFKI präsentiert autonome Roboter für den Einsatz im Weltraum und auf der Erde
Ein hominider Roboter, der im Team den Valles Marineris auf dem Mars erkundet, ein autonomes Unterwasserfahrzeug, das mit Hilfe eines IceShuttles in den Ozean des Jupitermondes Europa vordringt, und ein sechsbeiniger Laubroboter, der auf fremden Planeten Infrastruktur aufbaut – auf der ILA Berlin Air Show vom 1. bis 4. Juni 2016 stellt das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) unter Leitung von Prof. Dr. Frank Kirchner aktuelle Forschungsprojekte und Systeme an Ständen des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vor.

DFKI-Projekt erfolgreich abgeschlossen – Tauchfahrt in die Tiefen von Jupiters Eismond Europa
Auf der Suche nach Leben in unserem Sonnensystem ist der Jupitermond Europa von großem Interesse: Unter einer mehrere Kilometer dicken Eisdecke wird dort ein tiefer Ozean vermutet, der die Grundlage für extraterrestrisches Leben bieten könnte. Wie sich dieser Ozean erreichen und erforschen ließe, haben Wissenschaftler des Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) untersucht. Um analoge Missionen auf der Erde simulieren zu können, entwickelten sie ein autonomes Unterwasserfahrzeug (AUV), das durch eine Vielzahl unterschiedlicher Sensoren sicher im Wasser navigieren kann, sowie ein IceShuttle, das dem AUV als Transportmittel durch das Eis und Basisstation dient. Die Systeme werden vom 1. bis 4. Juni 2016 auf der ILA Berlin AIR Show im DLR Space Pavillon, Halle 4, ausgestellt.

Gemeinsame Pressemitteilung von Volkswagen AG und DFKI: Volkswagen beteiligt sich am Deutschen Forschungszentrum fĂĽr KĂĽnstliche Intelligenz
Volkswagen beteiligt sich am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), der weltweit größten und renommiertesten Wissenschaftseinrichtung für Künstliche Intelligenz (KI). Mit dem Erwerb des Geschäftsanteils stärkt der Volkswagen Konzern seine Forschung zu digitalen Zukunftstechnologien.