Aktuelles


DFKI ist GrĂŒndungsmitglied der EU Big Data Value PPP
Die EuropĂ€ische Kommission und die EuropĂ€ische Datenverarbeitungsindustrie haben vereinbart, im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (Public-Private-Partnership - PPP) den Datensektor zu stĂ€rken und Europa eine Spitzenstellung im globalen Datenwettbewerb zu verschaffen. Eine erfolgreiche DurchfĂŒhrung des Vorhabens verspricht bis zu 30 % des weltweiten Datenmarkts fĂŒr europĂ€ische Anbieter, 100.000 neue ArbeitsplĂ€tze im Bereich Datenverarbeitung bis 2020, ein um 10 % geringerer Energieverbrauch, ein leistungsfĂ€higeres Gesundheitswesen und produktivere Industriemaschinen.

Sociovestix Labs - „Saubere“ Investmententscheidungen durch intelligente Analysemethoden
Die FinanzmĂ€rkte sind im Wandel. FĂŒr Großinvestoren, wie Anlagefonds oder Pensionskassen, spielen bei der Entscheidung wo sie ihr Geld anlegen, zunehmend ökologische, soziale und ethische Fragestellungen eine bedeutende Rolle. Das Startup Sociovestix Labs Ltd. entwickelt neue Methoden, die helfen relevante Unternehmen zu identifizieren und ihre Nachhaltigkeit zu bewerten.

Bremer Team AVALON knĂŒpft beim Wettbewerb „euRathlon“ an Erfolg von „SAUC-E“ an
Das Team der AG Robotik der UniversitĂ€t Bremen und des DFKI Robotics Innovation Center (RIC) unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Kirchner konnte sich auch erfolgreich beim diesjĂ€hrigen maritim ausgerichteten Wettbewerb „euRathlon“ im italienischen La Spezia behaupten. Das siebenköpfige Bremer Team trat vom 29. September bis 3. Oktober 2014 gegen insgesamt fĂŒnf Mannschaften aus Frankreich, Italien und Spanien an.

Prof. Dr. Horst Bunke als DFKI-Fellow ausgezeichnet
Am 30. September 2014 endete nach ĂŒber 15 Jahren die Mitgliedschaft von Prof. Dr. Horst Bunke (UniversitĂ€t Bern) im Wissenschaftlichen Beirat (Scientific Advisory Board - SAB) des Deutschen Forschungszentrums fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz (DFKI). Seit 2008 war Horst Bunke Vorsitzender des Beirats, der als hochrangiges internationales Expertengremium zweimal jĂ€hrlich den Fortschritt öffentlich geförderter DFKI-Projekte ĂŒberprĂŒft. Neuer Vorsitzender wird Prof. Dr. Markus Gross (ETH ZĂŒrich).

Bremer Unterwasserfahrzeug siegt bei europÀischem Studenten-Wettbewerb
Gold fĂŒr Bremen: Das Studententeam der Arbeitsgruppe Robotik der UniversitĂ€t Bremen und des DFKI Robotics Innovation Centers siegte am Freitagabend (26. September 2014) bei der „Student Autonomous Underwater Challenge – Europe“ (SAUC-E) mit ihrem Unterwasserfahrzeug Avalon. Es teilte sich den ersten Platz mit dem Team SAUC‘ISSE des Ecole d‘ingĂ©nieurs et centre de recherche (ENSTA) aus der Bretagne und setzte sich damit gegen weitere Teams aus Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich im italienischen La Spezia durch. Wissenschaftler der UniversitĂ€t Bremen und des Robotics Innovation Centers betreuten die Bremer Studierenden unter der Leitung von Prof. Dr. Frank Kirchner.

"Industrie 4.0-kompatibel" - 6. Innovationstag der SmartFactoryKL
Die 4. Industrielle Revolution – das Zusammenwachsen von modernen Informationstechnologien mit klassischen industriellen Prozessen – ist zum vielschichtigen Leitthema der Industrie geworden. Beim diesjĂ€hrigen Innovationstag der SmartFactoryKL im DFKI wurde deutlich, dass nun Entschlossenheit gefragt ist, um den Weg fĂŒr die Realisierung von Industrie 4.0 zu ebnen.

Sensoranzug soll vor körperlicher Überbelastung im Beruf schĂŒtzen
Integrierte Miniatursensoren messen AktivitĂ€t im Arbeitsalltag und weisen auf kritische Bewegungsmuster hin – Testeinsatz bei Schweißern und SanitĂ€tern – BMBF fördert Verbundprojekt „SIRKA“ mit einer Million Euro

KĂŒnstliche Intelligenz: DFKI-Professor Hertzberg erhĂ€lt höchste europĂ€ische Auszeichnung
Joachim Hertzberg, wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Forschungszentrum fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz (DFKI) in OsnabrĂŒck, wurde heute (20.08.2014) fĂŒr seine exzellenten wissenschaftlichen Verdienste ausgezeichnet. Die europĂ€ische Vereinigung fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz ECCAI ehrte Hertzberg auf ihrer jĂ€hrlich stattfindenden Konferenz in Prag. Die Ernennung zum ECCAI-Fellow ist in Europa die höchste Auszeichnung fĂŒr Forscher dieses Gebiets.

Forschungsverbund fĂŒr die digitale Revolution - Campus „Automatisierung und Digitalisierung“ gegrĂŒndet
Gemeinsame Presseinformation von Siemens AG, Technische UniversitĂ€t MĂŒnchen, Ludwig-Maximilians-UniversitĂ€t MĂŒnchen, Deutsches Forschungszentrum fĂŒr KĂŒnstliche Intelligenz und Fraunhofer-Institut fĂŒr Angewandte und Integrierte Sicherheit.

KĂŒnstliche Intelligenz fĂŒr Big Data, Sprache und Bildung: DFKI erweitert Forschung in Berlin
Die Informationstechnologie durchdringt immer mehr Bereiche unseres tĂ€glichen Lebens und kommt uns dabei auch immer nĂ€her. In den Forschungslaboren des DFKI entstehen IT-Systeme, die uns bei Entscheidungen unterstĂŒtzen, die uns helfen, die komplexe Welt und unsere Mitmenschen besser zu verstehen und die dazu beitragen, dass Kinder und Erwachsene die FĂ€higkeiten erwerben, die sie benötigen, um in der verĂ€nderten Arbeitswelt erfolgreich zu sein.