Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Innovative Fabriksysteme

Forschungsprojekt

RES-COM - Ressourcenschonung durch kontextaktivierte M2M-Kommunikation

Die effiziente Schonung natĂŒrlicher Ressourcen wie Energie, Luft, Wasser und wertvoller Rohstoffe wird zukĂŒnftig vor allem softwaregesteuert und kontextaktiviert durch Maschine-zu-Maschine (M2M) Kommunikation auf Basis des Internet der Dinge realisiert werden. Die von der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft der Bundesregierung vorgelegten Handlungsempfehlungen beinhalten ein Zukunftsprojekt Industrie 4.0, zu dem RES-COM einen wichtigen Baustein auf dem Wege zu ressourcenschonender Produktion und Dienstleistungsangeboten liefern wird. Wissenschaftliches Gesamtziel ist die systematische Entwicklung der innovativen RES-COM-Technologie-Basis zur proaktiven Ressourcenschonung mittels M2M-Kommunikation. Diese Basis soll die verschiedenen technologischen Einzelaspekte bĂŒndeln und ĂŒber das Projekt hinaus nicht nur fĂŒr Produktion und Wartung sondern auch fĂŒr Logistik und MobilitĂ€t erschließbar machen. Zu den nach außen sichtbaren Ergebnissen zĂ€hlen zunĂ€chst Schnittstellen, Protokolle und Datenmodelle bis hin zu internationalen W3C-Standards. Ziel ist, durch eine definierte Interaktion mit Aktiven ProduktgedĂ€cht-nissen die Einbindung verteilter, aktiver Komponenten auch in vorhandene zentralistische Strukturen zu erleichtern. Hinzu kommen ausgewĂ€hlte generische Softwarekomponenten sowie exemplarische Implementierungen von Diensten auf Basis von RES-COM-Technologie. WĂ€hrend der Projektlaufzeit dienen Letztere als Testfeld und bieten nach der Projektende einen Ansatzpunkt zur industriellen Verwertung der Projektergebnisse.

Kontakt

Ansprechpartner: Dr. Anselm Blocher
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster
Homepage: http://www.res-com-project.org/

Beteiligte Forschungsbereiche

Publikationen

  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011