Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Institut für Wirtschaftsinformatik

Proceedings-Artikel

Ordnungsrahmen für die hybride Wertschöpfung

Autorenteam der Fokusgruppe Verfahren und Instrumente für die hybride Wertschöpfung
In: Oliver Thomas; Markus Nüttgens (Hrsg.). Dienstleistungsmodellierung. Methoden, Werkzeuge und Branchenlösungen. GI-Fachtagungen, located at Modellierung 2008, March 14, Berlin, Germany, Pages 109-128, Vol. Dienstleistungsmodellierung 2008, Physica-Verlag, 2008.

Abstract

Mit Ordnungsrahmen lassen sich hoch aggregierte Überblicke über die wesentlichen Funktionsbereiche einer Domäne darstellen. Der Beitrag regt die Entwicklung eines Ordnungsrahmens für die hybride Wertschöpfung an. Mit der Konstruktion des Ordnungsrahmens wird die modellbasierte Grundlage für einen strukturierten Überblick über die für die hybride Wertschöpfung bereits entwickelten bzw. zukünftig zu entwickelnden Artefakte bereitgestellt. Damit erleichtert die Übersicht einerseits die Identifizierung von Weiterentwicklungspotenzialen im Rahmen einer artefaktschaffenden Forschung und bietet andererseits einen Gesamtüberblick über in der unternehmerischen Praxis einsetzbare Artefakte. Als Ausgangspunkt für weitere Arbeiten zum Aufbau des Ordnungsrahmens wird ein Vorschlag zu dessen inhaltlicher Gestaltung präsentiert. Der vorgestellte Ordnungsrahmen wird evaluiert, indem er zur Strukturierung von in Expertenbefragungen erhobenen Artefakten der hybriden Wertschöpfung herangezogen wird.

Projekte

PIPE

Weitere Links

BibTeX