Kooperationsvertrag zur Einrichtung des Lab „Digital Music in Education“ unterzeichnet

Am heutigen Freitag, 14.01.2011, unterzeichneten Prof. Thomas Duis (Hochschule für Musik Saar), Prof. Dr. Wolfgang Wahlster (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) und Prof. Dr. Volker Linneweber (Universität des Saarlandes), den Kooperationsvertrag zur Einrichtung des Lab „Digital Music in Education“.

Saarbrücken, 14.01.2011

Nach den bereits bestehenden, erfolgreichen Kooperationen der Hochschule für Musik Saar mit dem Max-Planck-Institut für Informatik im Bereich der Musikinformatik und der Universität des Saarlandes im Bereich eCampus Saar, war eine entsprechende Erweiterung der Zusammenarbeit mit CeLTech naheliegend. Das Lab „Digital Music in Education" gemeinsam mit und unter Federführung der Hochschule für Musik Saar ist ein in Deutschland einzigartiges "Joint Lab" – Schwerpunkt: Technologie in Bildung, Lernen, Lehren und Prüfen der Musik und Musikwissenschaft.

In der Welt der Musik ist Informationstechnologie Mittel zum Zweck. Die Hochschule für Musik Saar verfolgt mit der Einrichtung des Lab „Digital Music in Education“ das Ziel, den Studierenden im Rahmen des eCampus Saar die Ausbildungsinhalte der einzelnen Module innerhalb des Musikstudiums zur weiteren Vertiefung und vor allem dauerhaft zur Verfügung zu stellen. Dabei wird der Fokus auf die Weiterentwicklung vorhandener Softwaremöglichkeiten und auf die Anwendungsschwerpunkte der Musikausbildung gelegt, um diese zu komplettieren und nach Möglichkeit neu zu entwickeln.

Hauptaugenmerk wird auf dem Content liegen, anhand dessen neue Anwendungsszenarien, nicht nur im Bereich der Instrumentalausbildung, erarbeitet werden sollen. Große Entwicklungsfelder zeigen sich auch in den Bereichen Interpretationsvergleiche und deren Analyse, Musikimprovisation, Aufführungspraxis und Analyse der Neuen Musik, aber auch für Cross-Over-Projekte für Instrumentalisten und Interpreten der Klassischen Musik. Interessante Entwicklungen zeigen sich auch bei dem Erarbeiten von e-Learning-Technologien zur didaktischen Vermittlung im Kontext der Elementaren Musikpädagogik (EMP), den vielfältigen Inhalten der Musiktheorie, zum Beispiel Werkanalyse, Harmonielehre und Gehörbildung.

Schon für 2011 hat sich die Hochschule für Musik Saar konkrete Projekte zur Realisierung innerhalb des Lab „Digital Music in Education“ vorgenommen. Als Beispiel dient die erste Remote-Lesson als Masterclass für angehende Pianisten mit der konkreten Anwendung der bereits in der Hochschule für Musik Saar eingesetzten Disc-Flügel-Technologie. Diese erste Masterclass kann dank der bereits entwickelten Internet-Software-Technologie weltweit online angeboten werden. Gleichzeitig wird innerhalb des Labs an der Weiterentwicklung der Software Lecturnity für e-Learning-Angebote in Musik und Musikwissenschaft gearbeitet, die eine spätere Onlinevertiefung für Klavierstudierende ermöglichen wird. Im Februar wird das Projekt „Cine-Konzert“ als eLecture produziert. So sollen Wege für Musikimprovisation für alle Instrumentengruppen anhand von Vertonungen von Stummfilmen erschlossen werden.

Grundsätzlich wird Gegenstand dieser Kooperation sein:

• die Entwicklung und Implementierung von e-Learning-Angeboten in Lehre und Studium für Mitglieder, Studieninteressierte und Kooperationspartner der Hochschule für Musik Saar.

• der Aufbau einer dominanz-spezifischen Social Community für e-Learning-Angebote 

• e-Learning-Angebote in der Aus- und Weiterbildung der Musik

• Produktion und Vertrieb von e-Learning-Angeboten zur Musik im privaten und schulischen Kontext für heterogene Mobile Devices.

• Entwicklung und Produktion von Audio- und Videoangeboten im e-Learning sowie wechselseitige Nutzung hierfür erforderlicher Hard- und Software.

Die Hochschule für Musik Saar stellt sich dadurch konstruktiv den Herausforderungen der sich stetig wandelnden Anforderungen im Bereich der Musikausbildung und Kulturvermittlung.

Mit dem Centre for e-Learning Technology (CeLTech) verfügen die Universität des Saarlandes und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz über ein in Forschung und Entwicklung, Anwendung, Beratung und Services ausgewiesenes Kompetenzzentrum für Bildungstechnologien, Informations- und Wissensmanagement. In 17 Laboratories an sieben Standorten in Deutschland, den USA und China werden von rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Vernetzung mit weiteren Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen interdisziplinäre Projekte mit internationaler, nationaler und regionaler Bedeutung durchgeführt. Themen der Projekte sind u.a. Intelligent Tutorial Systems, eLearning 2.0, Psychological Assessment Technology, Collaborative Learning, Emerging Learning Technologies, Motor Learning Technology, Applied eLearning Technology, eLearning in Medicine, Health & Education, MINT, Support for Learning oder Content and Learning Management. Die angewandte Grundlagenforschung ist für CeLTech ebenso konstitutiv wie die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft; Das Centre for e-Learning Technology (CeLTech )ist zugleich Learning Service Provider der Hochschulen des Saarlandes. CeLTech finanziert sich durch Antrags- und Auftragsforschung; Partner und Auftraggeber kommen aus Wirtschaft, Kammern, Verbänden, Ministerien und Non-Profit- bzw. Non-Governmental-Organisationen. 

Share this post:

Contact

Reinhard Karger
Corporate Spokesman

Phone: +49 681 85775 5253


German Research Center for Artificial Intelligence GmbH (DFKI)
Stuhlsatzenhausweg 3
66123 Saarbrücken
Germany

German Research Center for Artificial Intelligence
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz