"School to go" – Neue Lernplattform geht heute online

Durch die bundesweiten Schulschließungen haben Schülerinnen und Schüler im Moment unerwartet viel freie Zeit. Neben den Aufgaben und Arbeitsplänen, die sie von den Schulen erhalten, möchten das Forschungsinstitut Bildung Digital, die Didactic Innovations GmbH und das DFKI mit "School to go" dabei helfen, diese Zeit so sinnvoll wie möglich zu nutzen und für digitales Lernen zu begeistern.

Am heutigen Freitag, 20. März, 16:00 Uhr, geht die Plattform „School to go“ online (schooltogo.de). „School to go“ bündelt innovative Lernangebote für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Es ist die erste Plattform für modernes Lernen, die wie ein Social-Media-Kanal funktioniert.

Aktuell arbeitet ein 20-köpfiges Team aus Didaktikern und Technologen an dieser Plattform, um motivierende, lehrplankonforme Inhalte zur Verfügung zu stellen. Dabei handelt es sich um innovative Angebote für jedes Fach und jedes Alter. Hier ein kleiner Ausschnitt:
- Mathelernen mit einem Chatbot (Klasse 4, Bereich "Mathematik")
- Digitale Escape Rooms zur Leseförderung (Klasse 8, Bereich "Deutsch")
- Sporteinheiten für zu Hause mit virtuellen Profis (Klasse 11, Bereich "Sport")

Die attraktiven Lernangebote sind qualitätsgesichert und stehen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrkräften und der interessierten Öffentlichkeit unter http://www.schooltogo.de als Non-profit-Lösung kostenlos zur Verfügung. Die Angebote werden nach Zielgruppen (z.B. 6-10 Jahre, 11-14 Jahre und 15-18 Jahre) und Bereichen (z.B. Deutsch, Fremdsprachen, MINT und Lern-Mix) gefiltert und bestehen aus innovativen Lernformaten (z.B. interaktive Videos, Micro-Learning-Elemente, Multimediapräsentationen).

Verantwortet wird die Initiative durch das Forschungsinstitut Bildung Digital (FoBiD, https://fobid.org) von Prof. Dr. Julia Knopf und wird von der Didactic Innovations GmbH (https://didactic-innovations.de) in Kooperation mit dem DFKI-Forschungsbereich „Smart Enterprise Engineering“ unter Leitung von Prof. Dr. Oliver Thomas realisiert. Der Didacta Verband unterstützt als Kooperationspartner die Initiative (https://www.didacta.de).
 

Share this post:

German Research Center for Artificial Intelligence
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz