Publication

Sicherheit in der Künstlichen Intelligenz

Christoph Lüth, Bernd Krieg-Brückner

In: KI - Künstliche Intelligenz, German Journal on Artificial Intelligence - Organ des Fachbereiches "Künstliche Intelligenz" der Gesellschaft für Informatik e.V. (KI) 1 Pages 51-52 BöttcherIT Verlag Bremen 2007.

Abstract

Dieses Jahr wurde die Künstliche Intelligenz fünfzig Jahre alt. Aus einem esoterischen Randbereich der Informatik ist eine Kerndisziplin geworden. Techniken der Künstlichen Intelligenz (KI) werden inzwischen in fast allen Gebieten der Informatik eingesetzt. In dem Maße, in dem sich diese Techniken verbreiten, stellt sich verstärkt die Frage nach der Sicherheit. Wenn ich künftig einen Serviceroboter einsetze, wie kann ich sicher sein, dass er mich nicht verletzt? In diesem Artikel stellen wir drei Techniken vor, mit denen das Vertrauen in die Zuverlässigkeit von KI-Systemen erhöht werden kann. Als Beispiele betrachten wir typische KI-Systeme wie Theorembeweiser und Roboter. Für beide ist Sicherheit unerlässlich: ein Theorembeweiser ist nur dann nützlich, wenn wir sicher sein können, dass er nur korrekte Beweise erzeugt (und nicht etwa Widersprüche), und ein mobiler Roboter sollte nicht mit Hindernissen kollidieren.

Projekte

Weitere Links

German Research Center for Artificial Intelligence
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz