HyperMind – Das intelligente Schulbuch fördert Schüler durch neuartige Sensortechnik

Bilder
Auch in Schulen halten Digitale Techniken längst Einzug in den Alltag. Wie sie im Unterricht sinnvoll zum Einsatz kommen, daran arbeiten Forscher aus Kaiserslautern. Im Projekt „HyperMind“ entwickeln sie ein intelligentes Schulbuch für Tablet und Rechner. Sie nutzen dabei eine Technik, die Blickrichtungen der Leser erkennt und analysiert. So wird etwa schnell klar, ob die Schüler Lerninhalte verstanden haben. Ein erster Prototyp des Systems wird auf der CeBIT 2017 präsentiert.

Entwickelt wird das intelligente Schulbuch am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern. Forscherinnen und Forscher um Informatik-Professor Dr. Andreas Dengel und Physik-Professor Dr. Jochen Kuhn entwickeln Ideen und Konzepte, die den Schulunterricht von morgen smarter machen, beispielsweise digitale Tafeln oder Datenbrillen, die Lernstoff spielerisch vermitteln sollen.

Das neue Buch erkennt erkennt die Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler mithilfe integrierter Sensoren schon frühzeitig. Im Gegensatz zu bereits auf dem Markt erhältlichen Lerntechniken, die nur den Wissensstand der Schüler abfragen, erkennt das intelligente Schulbuch beispielsweise ob jemand länger als der Durchschnitt braucht, um eine Rechenaufgabe zu lösen, weil er Probleme mit mathematischen Formeln hat.

Die Technik des Systems ist relativ einfach und eignet sich daher besonders zum Lernen im Unterricht oder zu Hause: Auf Tablets oder Bildschirmen wird der Inhalt des Buchs angezeigt. Unter dem Display ist ein Eye-Tracker angebracht. Das System erfasst damit die Blickbewegungen der Leser und erkennt an welcher Stelle der Benutzer beispielsweise länger verweilt oder was er wiederholt liest.

Stand: Halle 6, C17

Mehr Informationen:
https://www.dfki.de/web/presse/pressemitteilung/2017/HyperMind

Kontakt:
Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel
Smarte Daten & Wissensdienste
Tel.: 0631 20575-1010
E-Mail: Andreas.Dengel@dfki.de