BPM für Industrie 4.0 – Prozessorientierte Produktionsplanung durch intelligente LEGO®-Fertigungsmodule

Bilder
Dynamische Planung, Steuerung und Risikobewertung von Produktionsprozessen unter Verwendung von Prozessausführungsdaten am Beispiel intelligenter LEGO®-Fertigungsmodule

Der Demonstrator veranschaulicht den Einsatz von Methoden des Geschäftsprozessmanagements zur dynamischen Anpassung der Produktionsplanung. Konzepte des Process Mining ergänzen die Planung, verkürzen den zeitlichen Vorlauf und ermöglichen die Bewertung von Risiken im Produktionsprozess. Die Basis hierfür ist die kontinuierliche Prozessüberwachung und intelligente Verknüpfung mit Maschinendaten. Die dynamische Anpassung der Planung erlaubt eine frühzeitige Reaktion auf mögliche Probleme, Verspätungsrisiken z. B. können proaktiv erkannt und durch Umplanungen vermieden werden. Weiterhin können kurzfristige Eilaufträge sinnvoll in die Produktion integriert werden, ohne eine umfassende Neuplanung anderer Aufträge zu veranlassen.

 

Das Szenario umfasst eine modulare Fertigungsstraße mit verschiedenen Produkttypen sowie die vor- bzw. nachgelagerten Prozesse der Auftragserstellung und Einlagerung. Einzelne Produkte werden durch RFID-Sensorik durch die Produktion verfolgt und in Echtzeit visualisiert. Statusanzeigen zeigen den aktuellen Stand der Auftragsbearbeitung sowie mögliche Verspätungsrisiken und erlauben Eingriffe in die Produktionsplanung auf Grundlage automatisierter Handlungsempfehlungen.

Stand: Halle 6, E28

 

Weitere Informationen
www.dfki.de/iwi 
http://refmod-miner.dfki.de


Kontakt
Tim Niesen | Sharam Dadashnia | Prof. Dr. Peter Fettke
Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) im DFKI
E-Mail: [tim.niesen|sharam.dadashnia|peter.fettke]@dfki.de
Tel.: +49 681 85775 5144 | 5336 | 5142