Praxis und Theorie im MINT Studium erfahrbar verbinden – Das Projekt „Be-greifen“

Bilder
Anhand eines Experiments aus den Grundlagenveranstaltungen des Physikstudiums im Bereich der Elektrizitätslehre zeigt der DFKI-Forschungsbereich Eingebettete Intelligenz, wie den Studierenden mit Hilfe von Augmented Reality sowohl sensorbasierte Daten in Echtzeit als auch Informationen zum Experiment selbst bereits während dessen Durchführung zur Verfügung gestellt werden können.

 

Die meisten Studienabbrecher gibt es in den MINT-Fächern. In Physik liegt die Abbrecherquote in den ersten Semestern bei 30-40%. Die Gründe dafür mögen unterschiedlich sein. Ein Faktor ist sicherlich die geringe didaktische Aufbereitung der Inhalte. Selbst in den experimentalphysikalischen Grundlagenveranstaltungen stehen fast ausschließlich theoretische Aufgabenstellungen im Vordergrund.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt "Be-greifen" erforscht Interaktionsmethoden, die durch „Verschmelzung“ der realen und der digitalen Welt den Zusammenhang zwischen Experiment und Theorie begreifbar, erfahrbar und in Echtzeit erforschbar machen. Dabei erfolgt eine direkte Rückspiegelung des Lernfortschritts sowie eine adaptive Anpassung des Systems auf Basis der Interaktion mit den Lernenden.

Weitere Informationen
www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/be-greifen

Kontakt
Prof. Dr. Paul Lukowicz
Leiter Forschungsbereich Eingebettete Intelligenz
E-Mail: Paul.Lukowicz@dfki.de
Tel. +49 631 20575 4000