ConWearDi - Digitalisierung am Bau

Bilder
In der Baubranche und im Energiesektor besteht großer Nachholbedarf bei der Digitalisierung. Während bei der Bauplanung bereits BIM-Systeme (Building Information Modeling) und Modellierungs- bzw. Simulationswerkzeugen eingesetzt werden, wird die Bauausführung, das heißt die konkrete wertschöpfende Arbeit auf der Baustelle mit ihren Gewerken, weiterhin von analogen Medien und Prozessen dominiert.

 

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt ConWearDi beschäftigt sich daher mit der Entwicklung von innovativen, technikbasierten Dienstleistungen, die von digitalen Baustellenprozessen getrieben werden und verschiedene Wertschöpfungsketten im Umfeld der Bauwirtschaft verbinden.

Im CEBIT-Exponat des Forschungsbereichs Eingebettete Intelligenz werden erste Ansätze gezeigt, wie sich mit Hilfe von auf der Baustelle ausgebrachten Sensornetzwerken eine automatische Zustandserfassung und am Ende ein Fernmanagement der Baustelle realisieren lassen. Die Sensorknoten des Netzwerks können hierbei sowohl in die Kleidung, z.B. im Helm, oder in Baumaterialien integriert sein, als auch in der Baustellenumgebung oder an Maschinen angebracht werden.

Weitere Informationen
www.dfki.de/ei

Kontakt
Marco Hirsch
Forschungsbereich Eingebettete Intelligenz
E-Mail: Marco.Hirsch@dfki.de
Tel. +49 631 20575 2048

 

 

CEBIT-Stand: Halle 27, Stand F62