RADAR macht Kaiserslautern interaktiv erlebbar

Mit dem am DFKI entwickelten System RADAR bietet die Stadt Kaiserslautern künftig mobilen Zugriff auf vielfältige, multimediale Inhalte zu Orten, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen.

Beim Rundgang durch die Stadt zeigt Ihnen Ihr Smartphone, wo in der Nähe etwas Sehenswertes ist, führt Sie dort hin und liefert Ihnen vor Ort Bilder, Texte, 3D-Modelle, Videos oder Audiospuren dazu. Bei Veranstaltungen erfahren Sie, wer wo auftritt, was geboten wird und was andere dazu meinen.

Dahinter steht RADAR, ein System, mit dem sich mit Orten verknüpfte Daten (Geoinhalte) einfach verwalten und für zahlreiche gängige Augmented Reality Browser und Betriebssysteme auf mobilen Endgeräten zur Verfügung stellen lassen. Es bietet ein offenes Social Media System zum komfortablen Einspielen, Austauschen und Bereitstellen beliebiger Geoinhalte aus verschiedenen Quellen, wie dem Social und Semantic Web oder digitalen Bibliotheken. RADAR wurde am DFKI im Forschungsbereich Wissensmanagement entwickelt und von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation gefördert.

Mit einem auf mobilen Endgerät installierten Augmented Reality Browser lassen sich die RADAR Kanäle auswählen. In Kooperation mit der Stadt Kaiserslautern wird das System in zwei Varianten zur Anwendung gebracht. RADAR-KL ist speziell für Mitmach-Szenarios in und um Kaiserslautern vorgesehen. Auf dieser Instanz finden sich beispielsweise Inhalte zur "Nacht, die Wissen schafft" vom 20.05.2011, und zur am 25.06.2011 stattfindenden "Langen Nacht der Kultur". Hier lassen sich Informationen zu Veranstaltungen finden, bereitgestellt von Veranstaltern, Künstlern und Besuchern.

RADAR-StadtKL ist die offizielle RADAR-Instanz der Stadt Kaiserslautern. Hier gibt es unter anderem zahlreiche Inhalte zu Sehenswürdigkeiten für Besucherinnen und Besucher der Stadt. Diese finden Bilder, Texte, Audio-Guides und alte Stadtansichten.

Als offene und generische Social-Media-Plattform bietet RADAR zudem Möglichkeiten für „Induktives Monitoring“. Derzeit werden seitens des DFKI gemeinsame Projekte mit dem Fachgebiet „Computergestützt Planungs- und Entwurfsmethoden (CPE) an der TU Kaiserslautern im Umfeld des Forschungsfelds „Urban Sensing“ realisiert. 

Weitere Informationen finden Sie im Internet:
http://radar-project.de
http://www.kaiserslautern.de/radar

Ansprechpartner: Martin Memmel
Projektseite: RADAR
Beteiligte Forschungsbereiche: Wissensmanagement


 RADAR Flyer