IRL - Innovative Retail Lab St. Wendel ist ausgewählter Ort im Land der Ideen 2009

Das DFKI konnte sich mit dem Wettbewerbsbeitrag des DFKI-Innovative Retail Lab in der Zentrale der GLOBUS SB-Warenhaus Holding in St. Wendel im Feld der 2000 Mitbewerber durchsetzen. Mit seinen Innovationen ist es einer der "365 Orte im Land der Ideen", die im Jahr 2009 jeweils an einem Tag ihre Ideen präsentieren können.

LDI_2009

Die Supermarktregale nach Produkten durchforsten, um dann festzustellen, dass sie ausverkauft sind - oder erst zuhause bemerken, dass etwas Wichtiges für die Zubereitung des Abendessens vergessen wurde.. Jeder weiß, wie frustrierend Einkaufen sein kann. Schon bald könnte der Supermarktbesuch aber wesentlich angenehmer werden. Denn elektronische Neuentwicklungen eröffnen Chancen für den Einzelhandel und könnten uns das Leben deutlich erleichtern. Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz testet im „Innovative Retail Laboratory“ (IRL) intelligentes Einkaufen. Darunter ist zum Beispiel eine digitale Einkaufsliste, die sich mit den aktuellen Warenbeständen im Geschäft abstimmt. Auch wird ein Einkaufswagen erprobt, der Kunden zu den Produkten navigiert, Rezepte vorschlägt und „aufpasst“, dass sie nichts vergessen. Damit der tägliche Einkauf zum Erlebnis wird, gibt es außerdem einen personifizierten elektronischen „Shopping-Berater“, der beim Einkauf unterstützen könnte.

Erforscht und realisiert werden auch Konzepte der Innovationsallianz Digitales Produktgedächtnis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: Im Projekt SemProM – Semantic Product Memory - werden Schlüsseltechnologien für das Internet der Dinge entwickelt. Produkte führen Tagebuch, Smarte Labels geben ihnen ein Gedächtnis und unterstützen intelligente Logistik. Durch integrierte Sensoren werden Herstellungszusammenhänge transparent, Lieferketten und Umwelteinflüsse nachvollziehbar. Der Produzent wird unterstützt, der Verbraucher besser informiert.

Über benutzergerechte Schnittstellen eröffnet das Internet der Dinge neue Chancen für den Einzelhandel. Die Potenziale „intelligenter“ Produkte gehen weit über die reine Identifikationsfunktion heutiger RFID-Kennzeichnungen hinaus. Sie sollen die Daten verschiedener eingebetteter Sensoren (z.B. Temperatur, Helligkeit, Feuchtigkeit, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Lage) auswerten und daneben alle relevanten Produkt- und Betriebsdaten erfassen. Im Sinne eines „Internet der Dinge“ sollen diese Informationen mit ihrer Umgebung, ihren Nutzern und mit anderen Produkten aktiv ausgetauscht werden können.

 

Am Montag, den 18.05.2009 findet der Tag des offenen Labors im IRL-Forschungslabor in der Zentrale der saarländischen GLOBUS SB-Warenhaus Holding statt, bei der das IRL seine Forschung im Rahmen des "Land der Ideen" präsentiert.

 

Veranstaltungsort:

DFKI GmbH IRL-Labor c/o Leipzigerstr. 8

66606 St. Wendel (Saarland) Tel: 0681/302-5151

 

Kontakt:

Prof. Dr. Antonio Krüger

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz DFKI GmbH

Forschungsbereich Intelligente Benutzerschnittstellen

Stuhlsatzenhausweg 3

Campus D3_2

D-66123 Saarbrücken

Tel. +49 (0)681 / 302-5006

Antonio.Krueger@dfki.de