Aktuelles


Accenture und DFKI vereinbaren Zusammenarbeit bei K├╝nstlicher Intelligenz
Allianz unterst├╝tzt Kunden dabei, KI-Anwendungen zu ihrem Vorteil einzusetzen und neue Technologien ins Zentrum ihrer Innovationsstrategien zu r├╝cken.

Wenn die Bilder l├╝gen - KI-System entlarvt Fake News im Internet
Die Verbreitung von Falschmeldungen, sogenannten ÔÇ×Fake NewsÔÇť, ├╝ber das Internet ist ein hochaktuelles Problem. In sozialen Netzwerken kann sich Desinformation viral ausbreiten und so die ├Âffentliche Meinung und das gesellschaftliche Stimmungsbild beeinflussen. Wissenschaftler am Deutschen Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern arbeiten an Systemen, die helfen, Falschmeldungen anhand von Bildern zu erkennen.

Mehr Sicherheit und Effizienz beim Tunnelbau ÔÇô Neue DFKI-Software steuert Wartungsroboter f├╝r Bohrwerkzeug
Ein tiefgreifender Wandel im Tunnelbau war das Ziel des internationalen Verbundprojekts NeTTUN. Das besondere Augenmerk lag dabei auf der Sicherheit ÔÇô schlie├člich birgt der Bau von Tunneln zahlreiche Risiken, insbesondere bei der Wartung der Bohrmaschinen. Die Projektpartner haben daher ein robustes Roboter-Wartungssystem entwickelt, das die Automatisierung von Routineaufgaben erm├Âglicht, etwa die Inspektion und den Austausch von Bohrwerkzeugen. Das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) realisierte hierbei die High-Level-Steuerung des Wartungsroboters HECTOR.

 

Die bizarre Welt der Quantencomputer beherrschbar machen
DFKI-Wissenschaftler Dr. Philipp Niemann auf internationaler Tagung f├╝r Dissertationsprojekt ausgezeichnet

Deutsch-japanische Forschungskooperation: AIST und DFKI unterschreiben Zukunftsvereinbarung
Bereits vor der offiziellen Er├Âffnung der CeBIT 2017 unterschrieben das japanische National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) und das Deutsche Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) am 19. M├Ąrz ein Memorandum of Understanding (MoU). Die Absichtserkl├Ąrung benennt strategische Themen und identifiziert Kooperationsfelder f├╝r die gemeinsame anwendungsorientierte Forschung und den Ergebnistransfer in Industrie und Gesellschaft.

Ges├╝ndere K├╝he, bessere Milch - DFKI Spin-off InnoCow gewinnt Hauptpreis beim BMWi-Gr├╝nderwettbewerb Digitale Innovationen
F├╝r die Entwicklung eines automatisierten Diagnosesystems f├╝r Milchk├╝he wurde das Team von InnoCow als Hauptpreistr├Ąger beim BMWi-"Gr├╝nderwettbewerb ÔÇô Digitale InnovationenÔÇť durch Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries ausgezeichnet. Die Ausgr├╝ndung aus dem Deutschen Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) und der Technischen Universit├Ąt Kaiserslautern hatte sich gegen ├╝ber 300 Wettbewerber durchgesetzt. Staatssekret├Ąr Dirk Wiese ├╝berreichte den Preistr├Ągern den mit 32.000 Euro dotierten Preis auf der Cebit in Hannover.

Deutsch-japanische Spitzenforschung f├╝r die Industrie der Zukunft - DFKI und NICT vertiefen Kooperation
Das Deutsche Forschungszentrum f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (DFKI) und das japanische National Institute of Information and Communications Technology (NICT) vereinbaren eine enge Zusammenarbeit in der Erforschung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien. Auf der Cebit 2017 in Hannover unterzeichneten die beiden Forschungseinrichtungen eine entsprechende Absichtserkl├Ąrung.

Autonome Systeme: Angela Merkel und Johanna Wanka nehmen Bericht des Hightech-Forums entgegen
Autonome Systeme machen selbstfahrende Autos, intelligente Roboter und vernetzte Infrastrukturen m├Âglich. acatech Pr├Ąsident Henning Kagermann hat gemeinsam mit Reimund Neugebauer, Ko-Vorsitzender des Hightech-Forums und Pr├Ąsident der Fraunhofer-Gesellschaft, im Beisein von DFKI-Leiter Wolfgang Wahlster am CeBIT-Stand "Vernetzte Autonome Systeme" von acatech und DFKI in Kooperation mit der Deutschen Messe den Bericht des Fachforums Autonome Systeme an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesforschungsministerin Johanna Wanka ├╝bergeben. Der Bericht analysiert die Chancen Deutschlands und m├Âchte zugleich die gesellschaftliche Debatte ansto├čen. Johanna Wanka k├╝ndigte ein Zukunftsprojekt zum Thema an.

Erfolgsprojekt B-Human auf der CeBIT 2017
Vom 20. bis 24. M├Ąrz 2017 kicken die NAO-Roboter des Teams B-Human auf der CeBIT in Hannover. Der amtierende Weltmeister im Roboterfu├čball zeigt sein K├Ânnen auf dem Stand des Deutschen Forschungszentrums f├╝r K├╝nstliche Intelligenz (B 48) in Halle 6. In regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden werden auf einem 3 x 4 Meter gro├čen Feld zwei NAO-Spieler gegeneinander antreten. Auch ein ÔÇ×Elfmeterschie├čenÔÇť ist geplant.