Projekt

ASSAM

Assistants for Safe Mobility

Assistants for Safe Mobility

  • Laufzeit:

Ziel des ASSAM Projekts ist die Kompensierung rückläufiger körperlicher sowie kognitiver Leistungsfähigkeiten älterer Menschen durch benutzerzentrierte Entwicklungen von modularen Navigationsassistenten für verschiedene Mobilitätsplattformen wie Rollatoren, Rollstühlen und Dreiradfahrrädern. Das Augenmerk liegt hierbei auf der kontinuierlichen Unterstützung der Mobilität und Autonomie der Benutzer im Alltag, inklusive nahtlosen Übergängen zwischen Indoor und Outdoor Umgebungen, wie beispielsweise Wohnanlagen und Nachbarschaften.

Partner

  • Budelmann Elektronik GmbH, Münster, Germany - Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Berlin/Bremen, Germany - neusta mobile solutions GmbH, Bremen, Germany - Universitat Politécnica de Catalunya, Barcelona, Spain - Centre de vida independent, Barcelona, Spain - Utrecht School of the Arts, Utrecht, the Netherlands - Stichting Bartiméus, Doorn, the Netherlands - Ecobike, S.L., Forallac, Spain - Lifante Vehicles, S.A., Barcelona, Spain

Fördergeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

16SV5776K

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Publikationen zum Projekt

Serge Autexier, Tim Laue, Christian Mandel

In: Pablo Federico Diez . Smart Wheelchairs and Brain-computer Interfaces. Kapitel Smart Wheelchairs ISBN 9780128128923 Elsevier 5/2018.

Zur Publikation
Antonio B. Martínez, Bernd Krieg-Brückner, Christian Mandel,

In: Reiner Wichert , Helmut Klausing . Ambient Assisted Living. Seiten 33-52 ISBN 978-3-319-11865-9 Springer International Publishing 2015.

Zur Publikation
Dimitra Anastasiou,

In: Proceedings of the 6th International Conference on Pervasive Technologies Related to Assistive Environments. Workshop on Affect and Behaviour Related Assistance (ABRA-13) The 6th International Conference on Pervasive Technologies Related to Assistive Environments befindet sich International Conference on Pervasive Technologies Related to Assistive Environments May 29-31 Rhodos Greece ACM Digital Library 5/2013.

Zur Publikation

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence