Projekt

PyPy

Researching a Highly Flexible and Modular Language Platform and Implementing it by Leveraging the Open Source Python Language and Community

Researching a Highly Flexible and Modular Language Platform and Implementing it by Leveraging the Open Source Python Language and Community

  • Laufzeit:

Das Projekt wird eine flexible, konfigurierbare und schnelle Version von Python, einer beliebten Free/Open Source Programmiersprachen erforschen und realisieren. Viele anekdotenhafte und einige empirische Hinweise deuten an, daß Python eine der am leichtesten zu lernenden Programmiersprachen ist, und eine der Sprachen, in der man einen gegebenen Algorithmus am schnellsten programmieren kann. Das Projekt möchte diese sehr produktive Sprache einem breiteren Bereich von Plattformen, Instrumenten und Nutzern näher bringen, indem einfache Mittel zur Verfügung gestellt werden, um eine hoch maßgefertigte Sprachversion zu erstellen.

Das Projekt wird seine Ziele vor allem durch Einsatz exzellenter Forschung und die Stärke der Open Source - Entwickler - Communities erreichen. Insbesondere wird es Sprint Driven Development erforschen und verfeinern, eine bewegliche und schnelle Entwicklungsmethode, deren Weg von Python-Communities in Europa bereitet wurde. Sprint beschleunigt einen schon produktiven offenen Entwicklungsprozess, indem Kommunikations- und Feedbackzyklen von Programmierern und Forschern intensiviert werden. Dieser Prozess schließt auch eine existierende non-profit Organisation von Python-Firmen mit ein, um Geschäftsgemeinschaften in Erforschung und Implementierung einer einzigen Runtime-Umgebung einzubinden. Technisch gesehen wird das Projekt innovative Ansätze zur Implementierung der Sprache, basierend auf Objekträumen und abstrakter Interpretation, verfeinern und verwirklichen.

Das neue Python wird die Semantik der jetztigen Umsetzung beibehalten, aber es wird portabler, leichter anpassbar und erweiterbar, effizienter und es wird mehr Programmierparadigmen abdecken, auf eine Art und Weise, die die Einfachheit der zugrunde liegenden Sprache respektiert. Zusätzlich wird das Projekt existierende Open Source Entwicklungsmodelle in der Python-Community verfeinern und dokumentieren. Obwohl sie prinzipiell auf Python gerichtet sind, werden alle Forschungsergebnisse und die Sprachplattform auch auf andere Programmierssprachen von sehr hohem Niveau anwendbar sein.

Partner

DFKI (Coordinator),

AB Strakt,

Logilab,

ChangeMaker,

merlinux GmbH,

tismerysoft GmbH,

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,

impara GmbH

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Prof. Dr. Stephan Busemann
Prof. Dr. Stephan Busemann

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence