Projekt

ConText

Textile Oberflächen zur elektrischen Versorgung, informationstechnischen Kommunikation und intuitiven Interaktion mit IoT-Geräten im Smart Home

  • Laufzeit:

Ziel des Projektes ist es, sogenannte Connecting Textiles zu entwickeln. Diese sollen eine sichere, robuste und elektromagnetisch umweltverträgliche textilbasierte IoT-Infrastruktur für smarte Tapeten und Textiloberflächen allgemein bilden. Über diese Flächen im Wohnbereich können IoT-Geräte wie z. B. Temperatursensoren kabelbasiert mit Strom versorgt werden. Die Geräte können auch hierüber kommunizieren und ermöglichen durch die flexible Gestaltung eine intuitive und individuelle Konfiguration von Smart Homes. Die Kontaktierung von IoT-Geräten über die Flächen ist einfach und intuitiv. Die Textilien wiederum ermöglichen einen Anschluss an Standard Smart Home Protokolle. Es können verschiedene haptische Interaktionsmuster wie Berühren, Streichen oder Strecken genutzt werden, um Interaktionen zu konfigurieren und bilden so eine Grundlage für intelligente interaktive Assistenzen.

Partner

  • Robert Bosch GmbH, Renningen - Deutsche Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) - Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung (IFAM), Bremen - Norafin Industries (Germany) GmbH, Mildenau - Peppermint Holding GmbH, Berlin

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Sina Born

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence