Projekt

DiLiA

Der Intelligente Bibliotheksassistent

Der Intelligente Bibliotheksassistent

  • Laufzeit:

Der Fokus des Projektes ist die Erforschung von und Methodenentwicklung für neuartige Zugangswege zu Informationen in digitalen Bibliotheken. Sie speichern Informationen aus unterschiedlichen Bereichen (z.B. wissenschaftliche Artikel aus unterschiedlichen Forschungsbereichen) und bieten einen webbasierten Zugang zu diesen digitalen Formaten. Dabei hat ein Benutzer derzeit hauptsächlich die Suchmöglichkeiten über Namen, standardisierte Stichwörter oder andere textbasierte Wege.

In DiLiA wollen wir Methoden entwickeln, um diesen Zugang um mehrere Dimensionen zu erweitern: Zum einen soll der Benutzer bei der Recherche unterstützt und geführt werden, indem er in Ergebnismengen visuell suchen kann. Zum andern sollen Methoden entwickelt werden, die es ermöglichen aus einer vom Benutzer ausgewählten Dokumentenmenge Querverweise und inhaltliche Zusammenhänge zu extrahieren.

Wir nehmen an, dass ein Benutzer von DiLiA nach Literatur in einem definierten, aber nicht genau spezifizierten Bereich sucht. Auch hat er kein genaues Wissen, welche Abdeckung die digitale Bibliothek hat und wie die interne Indexierung ist. Die Grundidee ist nun, zwischen dem Benutzer und dem System im Dialog die Menge der möglichen interessierenden Dokumente (Bücher, Artikel, sonstige Medien) einzugrenzen und inhaltlich zu erschließen, in dem eine interaktive Suche auf den Strukturen durchgeführt wird.

Im Projekt DiLiA werden folgende innovative Aspekte zentral realisiert, die in dieser Kombination weltweit erstmalig betrachtet werden: - Untersuchung, Bereitstellung und Anpassung der Inhalte einer realen digitalen Bibliothek für den interaktiven Informationsextraktionsprozess. - Hybride Informationsextraktion basierend auf einer Kombination aus Metadaten- und Dokumentenverarbeitung. - Entwicklung domänenadaptiver tiefer Methoden zur Informationsextraktion am Beispiel biomedizinischer Dokumente. - Prototypische Entwicklung Interaktiver personalisierter Navigationsverfahren, die den Benutzer der Digitalen Bibliothek eine intuitive multimodale Suche ermöglichen.

Partner

Max Planck Digital Library (MPDL) Invalidenstraße 35 1 10115 Berlin

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Dr. rer. nat. Norbert Reithinger

Publikationen zum Projekt

Inessa Seifert

In: Chaomei Chen, Ben Shneiderman (Hrsg.). Information Visualization 10 2 Seiten 97-106 SAGE Publications 4/2011.

Zur Publikation
Inessa Seifert, Michael Kruppa

In: Maulin Huang, et al. (Hrsg.). Visual Information Communications. Visual Information Communications International (VINCI-09) September 24-25 Sydney Australia Springer 2010.

Zur Publikation
Kathrin Eichler, Holmer Hemsen, Günter Neumann, Norbert Reithinger, Sven Schmeier, Kinga Schumacher, Inessa Seifert

In: M. Lalmas, J. Jose, A. Rauber, F. Sebastiani, I. Frommholz (Hrsg.). Proceedings of the European Conference on Research and Advanced Technology for Digital Libraries (ECDL) 2010. European Conference on Research and Advanced Technology for Digital Libraries (ECDL-10) September 6-10 Glasgow United Kingdom LNCS Springer 2010.

Zur Publikation

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence