Projekt

EXPORT

Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Abwicklung von Exportprozessen mittels ATLAS-Standard

Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Abwicklung von Exportprozessen mittels ATLAS-Standard

  • Laufzeit:

Eine ineffiziente Zollabwicklung ist für 7 % der weltweiten Handelskosten verantwortlich. Auch die Einführung der elektronischen Anmeldung durch das deutsche ATLAS-Verfahren hat daran wenig geändert. Insbesondere kleine und mittelgroße Unternehmen sehen sich bei der Zollabwicklung organisatorischen und informationstechnischen Schwierigkeiten ausgesetzt, die einen erheblichen Zeit- und Kostenfaktor bedeuten. Von der Vision einer weitgehend automatisierten Abfertigung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs sind diese Unternehmen noch weit entfernt.

Das Projekt EXPORT zielt auf eine speziell für kleine und mittelgroße Unternehmen konzipierte Softwarelösung, um eine einfache und prozessbruchfreie Exportdurchführung zu ermöglichen. Dabei ist die Software nicht nur in der Lage, manuelle Erfassungs- und Verarbeitungstätigkeiten zu automatisierten, sie unterstützt den Exporteur auch mit bedarfsgerecht zusammengestellten Informationen zu dem jeweiligen Exportvorgang. Insgesamt erlaubt dieser leichtgewichtige Ansatz die konsequente, medienbruchfreie Softwareunterstützung des Exportprozesses. Darüber hinaus werden auch die Prozesse des Vertriebs und der Logistikabwicklung integriert unterstützt.

Zur Verwirklichung des Vorhabens arbeitet das DFKI u. a. mit der Bundesfinanzdirektion Südost, die für den technischen Betrieb von ATLAS zuständig ist, der IHK Berlin und dem eBusiness-Lotse Saar zusammen. Auch Logistikunternehmen, wie UPS Deutschland, sind an den Ergebnissen interessiert und versprechen sich hierdurch eine erleichterte Zusammenarbeit mit KMU. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt das 18-monatige Forschungsprojekt im Rahmen seines Förderschwerpunktes „Mittelstand Digital“; in der Förderinitiative „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ (Förderkennzeichen 01MS13001A).

Partner

Bundesfinanzdirektion Südost (assoziiert), IHK Berlin (assoziiert), IHK Saarland (assoziiert), eBusiness-Lotse Saar (assoziiert), United Parcel Service Deutschland Inc. & Co. OHG (assoziiert)

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Prof. Dr. Peter Loos

Keyfacts

Publikationen zum Projekt

Alexander Mädche, Stefan Morana, Silvia Schacht, Dirk Werth, Julian Krumeich

In: Business & Information Systems Engineering (BISE) 58 5 Seiten 367-370 Springer Fachmedien 2016.

Zur Publikation
Julian Krumeich, Timo Bredehöft, Dirk Werth, Peter Loos

In: Lemuria Carter, Vishanth Weerakkody, Vikas Jain (Hrsg.). International Journal of Electronic Government Research (IJEGR) 11 1 Seiten 21-38 IGI Global Hershey 4/2015.

Zur Publikation
Julian Krumeich, Dirk Werth, Peter Loos

In: Leena Suhl, Dennis Kundisch, Lars Beckmann (Hrsg.). Tagungsband Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2014 (MKWI 2014). Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI-14) February 26-28 Paderborn Germany Seiten 1185-1198 ISBN 978-3-00-045311-3 Universität Paderborn Paderborn 2/2014.

Zur Publikation

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence