Projekt

GeAR

Gelingensbedingungen und Grundsatzfragen von Augmented Reality in experimentellen Lehr-Lernszenarien

Gelingensbedingungen und Grundsatzfragen von Augmented Reality in experimentellen Lehr-Lernszenarien

  • Laufzeit:

In der „Augmented Reality“ wird die reale Welt durch Zusatzinformationen erweitert. Bereits gängige Einsatzgebiete sind etwa Navigation oder die Übertragung von Sportveranstaltungen, wie Fußball oder Skispringen. Augmented Reality (AR) kann aber auch das Lernen in der Schule verändern. Die Chancen, die sich durch diese innovativen Techniken für das Lernen bieten, sind bislang aber wenig erforscht.

Das Verbundprojekt von der Universität des Saarlandes, der TU Kaiserslautern und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz widmet sich den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der neuen Technologien in der Schule und untersucht, inwieweit das Lernen mit Elementen der Augmented Reality spezifische Anforderungen an die Lernenden stellt oder das Lernen vereinfacht und die Erfolge verbessert. Im Projekt werden unter anderem Fragen zur Brauchbarkeit und Bedienbarkeit zukunftsnaher sowie momentan verfügbarer AR-Medien in schulnahen Kontexten, und unter Einbezug von Schülerinnen und Schülern verschiedener Altersstufen, erforscht. Weiterhin werden das Verhalten von Lernenden im Umgang mit AR und die Gelingensfaktoren für den Einsatz von AR in der Schule untersucht.

Das innovative Forschungsprojekt liefert Erkenntnisse über das Lernen mit AR. Die richtigen fachdidaktischen Vermittlungskonzepte sollen die Grundlage bieten, den Einsatz zukünftiger AR-Medien in schulischen Lehr-Lernprozessen für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte bedarfsgerecht weiterzuentwickeln. Weiterhin bieten die Erkenntnisse AR-Medien auch in weiteren Anwendungsgebieten, die zukünftig von hoher Relevanz sein werden, etwa im medizintechnischen Bereich oder auch für die Zusammenarbeit von räumlich getrennten Teams einzusetzen bzw. weiterzuentwickeln.

Fördergeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

01JD1811C

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence