Projekt

ADE (OG10)

Autonomous Decision Making in Very Long Traverses

Autonomous Decision Making in Very Long Traverses

  • Laufzeit:

Ziel des Projektes ADE (Autonomous DEcision making) ist es, ein Rover System zu entwickeln, welches geeinget ist, die Datenaquise auf autonomen planetaren Missionen zu erhöhen. Das System wird in der Lage sein, lange autonome Fahrmanöver (größer 1km) durchzuführen und dabei eine schnelle Reaktion auf unvorhergesehene Ereignisse und optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden Ressourcen zu gewährleisten. Das System aus Hardware- und Softwarekomponenten wird in einem analogen Terrain (Mars oder Mond ähnlich) eingehend getestet und validiert.

Hauptziel des Projektes ist die Durchführung einer langen autonomen Fahrt in natürlichem Gelände. Hierbei wird eine Zielpose vorgegeben, woraufhin das ADE System einen sicheren Pfad plant und autonom abfährt. Das System wird eigenständig lokale Planänderungen vornehmen um wissenschaftlich interessante Stellen selbstständig näher untersuchen zu können.

Eine konsistente Aufnahme von Daten und die Vermeidung des Übersehens interessanter Daten ist eines der Ziele im Projekt ADE. Aussichtsreiche Merkmale in der Umgebung (z.B. interessante Steinformationen für geologische Untersuchungen) werden vom "Opportunistic Science Agent" autonom erkannt und daraufhin eine lokale Änderung des Missionsplanes vorgenommen.

Zielkonflikte, beispielsweise zwischen globalem und lokalem Plan werden von der ADAM-Komponente gelöst. ADAM steht hierbei für Autonomous Decision Making Module. Diese Komponente basiert auf der Integration und partiellen Updates der Ergebnisse der vorherigen EU-Projekte OG1-OG4. ADAM ist dafür verantwortlich, dass der globale Plan sicher modifiziert wird, wenn interessante wissenschaftliche Merkmale in der Umgebung gefunden werden. Diese Modifikationen werden unter Berücksichtigung der Sicherheit, Systemrandbedingungen, On-Bord-Ressourcen und zeitlicher Beschränkungen vorgenommen.

Mit der Demonstration in einer repräsentativen, natürlichen Umgebung wird ADE in schrittweise komplexeren Szenarien erprobt und validiert. Die Komponenten ADAM und das ADE System stellen einen Schritt in Richtung neuer Szenarien für autonome Roversysteme dar. Dies gilt für beides, Anwendungen in irdischen Szenarien genauso wie in der Exploration fremder Himmelskörper wie Mond und Mars.

Partner

  • GMV Aerospace and Defence SA, Spain
  • Joanneum Research, Austria
  • Thales Alenia Space Italia SPA, Italy
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, Germany
  • Trasys International EEIG, Belgium
  • Magellium SAS, France
  • Airbus Defence and Space Ltd, Great Britan
  • University of Oxford, Great Britain
  • King's College London, Great Britain
  • Universite Grenoble Alpes, France
  • GMV Innovating Solutions Ltd, Great Britain
  • Universidad de Malaga, Spain
  • Universita Del Salento, Italy

Fördergeber

Europäische Union

GA 821988

Europäische Union

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner

Keyfacts

Projektbilder

Der Rover SherpaTT während einer 1km langen autonomen Erprobungsmission in Marokko, Ende 2018. Die Ergebnisse aus diesen Versuchen werden im Rahmen von ADE ausgebaut und vertieft.

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence