Projekt

SAFE-10-T

Sicherheit der Transport-Infrastruktur im TEN-T Netzwerk

Sicherheit der Transport-Infrastruktur im TEN-T Netzwerk

  • Laufzeit:

Das SAFE-10-T Projekt wird ein Framework entwickeln, das ein hohes Sicherheitsniveau von Straßen-, Schienen- und Wasserweg-Netzwerken sicherstellen wird, während gleichzeitig deren Lebensdauer maximiert wird. Ausgehend von der Betrachtungsweise, dass Brücken, Tunnel, und Erdbauwerke keine statischen Objekte mehr sein sollen, sondern zu intelligenten (selbst-lernenden) Objekten weiterentwickelt werden müssen, wird das SAFE-10-T Projekt Methoden zur Quasi-Eliminierung von plötzlichem Infrastrukturversagen entwickeln. Es wird ein datenzentrischer Ansatz verwendet werden, um ein Entscheidungsunterstützungswerkzeug für Infrastruktur-Manager zu entwickeln, welches es diesen erlaubt, bessere Entscheidungen zur Risikominimierung zu fällen.

Partner

Gavin & Doherty Geosolutions Ltd (Ireland) Roughan & O'Donovan Innovative Solutions Ltd (Ierland) Technische Universität Delft (Netherlands) Rijkswaterstaat (Netherlands) TRL Ltd (United Kingdom) Network Rail Infrastructure Ltd (United Kingdom) Virtus IT Ltd (United Kingdom) Infrastructure Management Consultants GmbH (Switzerland) Sveuciliste Sveučili¨te u Zagrebu Građevinski fakultet (Croatia) H´ Infrastruktura d.o.o. (Croatia) INFRA PLAN KONZALTING j.d.o.o. (Croatia) Technische Universität Berlin (Germany) Istituto di Sociologia Internazionale di Gorizia I.S.I.G (Italy) Forum Des Laboratoires Nationaux Europeens De Recherche Routiere (Belgium)

Fördergeber

Europäische Union

Grant agreement No. 690660

Europäische Union

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence