Publikation

Integration von Sorten als ausgezeichnete taxonomische Prädikate in eine relational-funktionale Sprache

Victoria Hall

DFKI DFKI Documents (D) 95-04 1995.

Abstrakt

In deklarativen Sprachen wie RELFUN kann man Sorten nach dem Muster endlicher Domänen als First-Class Citizens einfhren; das bedeutet, Sorten werden in die Sprache in natürlicher Weise als vollwertige Objekte integriert, indem man sie weitgehend wie gewöhnliche Terme behandelt. Man kann sie z.B. an logische Variablen binden und als Funktionswert zurückgeben. Auf die möglichen Anforderungen an die Ordnung, die die Taxonomie beschreibt, und an die Interpretation der Sorten wird kurz eingegangen. Anschließend werden die beiden Modelle mit dynamischer GLB-Berechnung vorgestellt. Modell_1 benutzt ein second-order Prädikat, subsumes, und Modell_2 verwendet Partitionierung zur Abgrenzung des Sortenwissens vom Behauptungswissen. Modell_3 ist eine Modifikation des zweiten Modells. Es benutzt eine effizientere statische GLB-Berechnung. Es wird ein realistisches Beispiel aus dem Bereich recyclingrelevanter Materialien, RTPLAST, gezeigt.

D-95-04.pdf (pdf, 3 MB )

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence