Publikation

SHIP: Semantic Integration of Heterogenous Processes

Serge Autexier, Dieter Hutter

Abschlußbericht BMBF BMBF DFKI Final Reports (FR) noch nicht bestimmt. 5/2014.

Abstrakt

In SHIP wurden semantische Modellierungs-, Analyse- und Verifikationstechniken erweitert, angepasst und integriert, um zuverlässige verteilte und heterogene Systeme zu entwerfen, zu implementieren, zu simulieren oder zu adaptieren. Ziel war die formale Modellierung heterogenen Systemprozesse, um die resultierenden Teillösungen intelligent in eine Gesamtlösung integrieren zu können. Dabei ging es weniger darum, das interne Verhalten der Prozesse im Detail zu erfassen als vielmehr ihre Kommunikation mit der Umwelt in ihren unterschiedlichen Sichten und Abstraktionsebenen semantisch zu repräsentieren. Ein wichtiges Ergebnis des Projekts war die Entwicklung einer Orchestrierungsplattform „SHIP-Tool“, die den Zustand des Gesamtsystems in einer Beschreibungslogik repräsentiert und diesen mit der realen Welt mit Hilfe von logikbasierten Updates synchronisiert. Die Plattform bietet eine eigene Programmsprache an, deren Basisbestandteile zum einen solche aktive Änderungen des Zustands und zum anderen Wartephasen, die durch temporallogische Formeln beschrieben werden, sind. Das in dem Projekt entwickelte SHIP-Tool wurde erfolgreich an mehreren Fallstudien evaluiert. Zum einen wurde für eine intelligente Orchestrierung der verschiedenen autonomen Prozesse im BAALL verwendet. Zum anderen wurde das SHIP-Tool zur Unterstützung der Einhaltung klinischer Leitlinien, indem die durch die Leitlinien vorgeschlagenen Entwicklungsprozesse durch entsprechende Monitore spezifiziert wurden.

Projekte

final_report.pdf (pdf, 1 MB)

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence