Dissertation

DOMeMan : Repräsentation, Verwaltung und Nutzung von digitalen Objektgedächtnissen

Jens Haupert
PhD-Thesis, Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek, 1/2013.

Abstract

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, wie eine Infrastruktur fĂĽr digitale Objektgedächtnisse aussehen muss. Ziel der Arbeit ist die Erstellung eines Architekturkonzepts fĂĽr die Repräsentation und die Verwaltung von, sowie den Zugriff auf digitale Objektgedächtnisse inklusive abgestimmter Werkzeuge, die die Erstellung neuer und die Migration bestehender Systeme erleichtern. Aufgrund der heterogenen Datenlandschaft in einem „open-loop“-Szenario, werden an ein Objektgedächtnis besondere Anforderungen gestellt. Zum einen muss es flexible genug ausgelegt sein, um mit den unterschiedlichsten Daten umgehen zu können. Zum anderen muss ein einfacher und strukturierter Zugriff auf die Daten ermöglicht werden, der je nach Anwendungsfall auch mit Konzepten des Rechte- und Rollen-basierten Zugriffs und der Versionsverwaltung ergänzt werden muss. Diese Arbeit zeigt daher zuerst ein Datenmodell zur Strukturierung von Objektgedächtnisdaten. Dieses erlaubt mit Hilfe von Metadaten auch in heterogenen Szenarien einen Domänen-ĂĽbergreifenden Datenaustausch. Im Anschluss wird eine Softwarearchitektur vorgestellt, die eine Speicher- und Zugriffslösung fĂĽr Objektgedächtnisse anbietet und die Gedächtnisse zusätzlich mit einer Aktivitätskomponente ausstattet. Abgerundet wird das Konzept mit einem Satz an Werkzeugen, die es Entwicklern erlauben, zum Beispiel bestehende Datenbestände zu migrieren, neue Strukturen auf Basis von semantischen Daten aufzubauen und diese mit anwendungsspezifischen Visualisierungen dem Benutzer wieder zugänglich zu machen.

Projekte

RES-COM
SemProM

Weitere Links

BibTeX

http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2013/5073