Artikel

Rekonfigurierbare Datenflussarchitekturen in der Robotik - Zuk├╝nftige robotische Systeme ben├Âtigen dezentrale und verteilte Rechenarchitekturen f├╝r Intelligenz und Autonomie

Hendrik Wöhrle; Frank Kirchner
In: Industrie 4.0 Management, Vol. 2, No. 4, Pages 25-28, GITO Verlag, 3/2016.

Abstract

Intelligente und autonome Roboter sind f├╝r die Entwicklung der Industrie 4.0 von essentieller Bedeutung. Sie werden als direkte Interaktionspartner gemeinsam mit dem Mensch Aufgaben l├Âsen und Arbeiten verrichten, die wesentlich komplexer als die heutigen Aufgaben typischer Industrieroboter sind. Dabei m├╝ssen sie sich in einer un├╝bersichtlichen und unvorhersehbaren Umwelt zurechtfinden und auf Ereignisse sofort reagieren k├Ânnen. Um diese Umwelt erfassen zu k├Ânnen und Handlungen zu planen, ist die Echtzeitverarbeitung komplexer Sensorinformationen notwendig. Herk├Âmmliche Rechnerarchitekturen stellen sich hierbei als unzureichend heraus. Daher werden am DFKI RIC Hardware-Beschleuniger f├╝r die Robotik auf Basis des Datenflussparadigmas entwickelt.

Projekte

TransTerrA

Weitere Links

BibTeX

Beitrag_W├Âhrle_Kirchner_final_review_board.pdf