Sammelbandbeitrag

UnterstĂĽtzung von arbeitsplatzintegriertem Lernen in der Produktion durch Assistenz- und Wissensdienste

Carsten Ullrich; Axel Hauser-Ditz; Niklas Kreggenfeld; Christopher Prinz; Christoph Igel
In: August-Wilhelm Scheer; Christian Wachter (Hrsg.). Digitale Bildungslandschaften. Pages 282-295, IMC AG, 2016.

Abstract

Ein Effekt der Transformation zur Industrie 4.0 ist ein stetiger Anstieg der Komplexität sowohl in der Bedienung sowie Instandhaltung von Anlagen als auch in der Steuerung der Produktionsabläufe. Der gleichzeitig stattfindende sukzessive Rückgang der Anzahl von Produktionsmitarbeitern bei einer zunehmenden Komplexität der Arbeitsprozesse lässt den Informationsbedarf sowie die notwendige berufliche Expertise rasant und in großem Umfang wachsen. Arbeitsplatzintegriertes Lernen ist hier eine Herausforderung, um das notwendige formelle und informelle Wissen und Know-how zu erwerben. Das Ziel des Verbundprojektes APPsist ist die beteiligungsorientierte Entwicklung einer neuen Generation mobiler, kontextsensitiver und intelligent-adaptiver Assistenzsysteme zur Wissens- und Handlungsunterstützung für die Industrie 4.0. Die KI-basierten Wissens- und Assistenzsysteme ermöglichen arbeitsplatz-integriertes Lernen und unterstützen die Mitarbeiter beim Wissens- und Kompetenzerwerb in der Interaktion mit Maschinen auf dem Shopfloor. Dieser Beitrag zeigt, wie APPsist arbeitsplatzintegriertes Lernen realisiert und erläutert die daraus resultierenden Veränderungen im Arbeitsprozess beispielhaft an zwei Anwendungsfällen (Montage und Instandhaltung). Ein weiterer Schwerpunkt von APPsist liegt in der Konzeption von Prozessen, die die Mitarbeiter systematisch in die Entwicklung und Implementierung des Systems einbinden. Betriebsräte und künftige Systembenutzer werden frühzeitig in den Gestaltungsprozess miteinbezogen.

Projekte

APPsist

Weitere Links

BibTeX

http://www.carstenullrich.net/pubs/Ullrich16Unterstuetzung.pdf

Ullrich16Unterstuetzung.pdf