Buch

Wandelbare modulare Automatisierungssysteme

Dominic Gorecky; AndrĂ© Hennecke; Mathias Schmitt; Stephan Weyer; Detelf Zühlke
In: Gunther Reinhart. Handbuch Industrie 4.0: Geschäftsmodelle, Prozesse, Technik. Chapter B8, Pages 555-577, ISBN 978-3-446-44642-7, Carl Hanser, München, 2017.

Abstract

Unser Alltag wird zunehmend durch intelligente und vernetzte Systeme durchdrungen. Was mit der Vernetzung von Großrechner im Jahr 1969 begann, wird bald nahezu alle Alltagsgegenstände im Internet der Dinge und Dienste erfassen. Durch die Vernetzung werden bestehende Medienbrüche behoben und ein durchgängiger, automatisierter Informationsaustausch zwischen Menschen, Objekten und Diensten möglich. In unzähligen Anwendungsdomänen wie Heim, Handel, Verkehr und Medizin ergeben sich aus der Vernetzung erstmals sinnvolle Möglichkeiten zur Automatisierung von Geschäfts- und Alltagsprozessen. Interessant ist die Übertragung des Internets der Dinge und Dienste auf Domänen, die sich bisher bereits durch einen relativ hohen Vernetzungs- und Automatisierungsgrad auszeichnen. Der klassischen Automatisierungstechnik in der Produktion steht in diesem Zusammenhang eine konzeptionelle Neubetrachtung bevor. Unter dem Schlagwort "Industrie 4.0", verspricht die durchgängig vernetzte Produktionsautomatisierung tiefgreifende technologische Veränderungen im Aufbau und Betrieb zukünftiger Automatisierungssysteme. Das Buchkapitel stellt bestehende Konzepte der Automatisierungstechnik den Ansätzen zur Industrie 4.0 gegenüber und bewertet sie. Ausgangspunkt für die Betrachtung ist die klassische Automatisierungspyramide, deren Auflösung durch Industrie 4.0 eingeleitet wird.

Weitere Links

BibTeX