Sammelbandbeitrag

Virtuelle Techniken und Semantic-Web

Andr├ę Antakli; Pablo Alvarado Moya; Beat Brüderlin; Ulrich Canzler; Holger Dammertz; Volker Enderlein; Jürgen Grüninger; Andreas Harth; Hilko Hoffmann; Eduard Jundt; Peter Keitler; Felix Leif Keppmann; Roland Krzikalla; Sebastian Lampe; Alexander Löffler; Julian Meder; Michael Otto; Frieder Pankratz; Sebastian Pfützner; Matthias Roth; Richard Sauerbier; Werner Schreiber; Roland Stechow; Johannes Tümler; Christian Vogelgesang; Oliver Wasenmüller; Andreas Weinmann; Jochen Willneff; Hans-Joachim Wirsching; Ingo Zinnikus; Konrad Zürl
In: Werner Schreiber; Konrad Zürl; Peter Zimmermann. Web-basierte Anwendungen Virtueller Techniken. Pages 17-116, Springer, 2017.

Abstract

Virtuelle Techniken (VT) haben schon seit vielen Jahren in der Industrie in vielf├Ąltiger Weise Eingang gefunden. Ebenso gibt es durchaus umfangreiche, interoperable Anwendungen in anderen Fachdom├Ąnen, die auf etablierten, standardisierten Web-Technologien beruhen. Daher liegt es nahe, die unbestreitbaren Vorteile von semantischen Web-Technologien f├╝r den Aufbau interoperabler VT-Anwendungen zu nutzen. In diesem Kapitel werden daher grundlegende Elemente und der aktuelle Entwicklungsstand virtueller Techniken sowie auch die Grundkonzepte semantischer Web-Technologien beschrieben. Im ├ťberblick wird deutlich, dass zahlreiche Einzelkomponenten f├╝r komplexere VT-Anwendungen zusammenarbeiten m├╝ssen und dass neben der Interoperabilit├Ąt die erreichte Gesamtperformanz einer Anwendung eine essentielle Anforderung f├╝r die ARVIDA-Referenzarchitektur ist. Die gew├╝nschte Kapselung der hier beschriebenen Einzelelemente in Web-Dienste ist bisher noch im Forschungsstadium. Eine detaillierte Beschreibung, wie semantische Web-Technologien aus dem ARVIDA-Projekt heraus f├╝r VT-Anwendungen angewendet werden, ist in den Folgekapiteln zu finden.

Projekte

ARVIDA

Weitere Links

BibTeX