Forschungsprojekt

InnoWiss - InnoWiss

Moderne Wissensarbeit im B├╝ro der Zukunft wird in zunehmendem Ma├če durch die Dimensionen Mobilit├Ąt, Verteiltheit und Kollaboration, sowie explizite Einbettung in Arbeitsziele und Prozesse charakterisiert.

Das B├╝ro der Zukunft soll sich aktiv in die kurzfristig wechselnden organisatorischen Abl├Ąufe einbringen. Diese Abl├Ąufe sind in der Regel spezifisch f├╝r jede Organisation. Demzufolge m├╝ssen B├╝ros bzw. die dazu geh├Ârigen Infrastrukturen f├╝r jede Organisation und letztendlich sogar f├╝r jede einzelne, handelnde Person in Abh├Ąngigkeit von einzelnen Aufgaben individuell angepasst werden.

Obwohl innovative L├Âsungen in relevanten Aufgabenfeldern (wie Dokumentmanagement, Information Retrieval, Kommunikationsunterst├╝tzung, Workflow-Systeme, Informations- und Wissensaustausch bis hin zum Semantic Web usw.) zu Hoffnungen Anla├č geben, stehen dem erwarteten Produktivit├Ątsgewinn in der Wissensarbeit noch vielf├Ąltige Schwierigkeiten entgegen: Medienbr├╝che, ungeeignete Strukturen, fehlende Prozesskommunikation, Informations├╝berflutung sind einige der hier zu nennenden Schlagworte. Vielversprechende Ans├Ątze aus der j├╝ngeren Forschung, etwa im Bereich des gesch├Ąftsprozessorientierten Wissensmanagements, finden nur schwer ihren Weg in die Praxis der allt├Ąglichen B├╝roarbeit. Die Entwicklung und Bereitstellung einer multi-funktionalen Plattform f├╝r die Dokumentverarbeitung und die darauf aufsetzende Realisierung integrierter Unterst├╝tzungssysteme f├╝r den flexiblen Austausch von Informationen, Strukturen, Prozessen und Dienstleistungen verspricht eine effektive Unterst├╝tzung der angestrebten kooperativen Wissensarbeit.

Vor diesem Hintergrund wird die DFKI GmbH Kaiserslautern in enger Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut f├╝r Experimentelles Software Engineering (IESE) und geeigneten Industriepartnern innovative L├Âsungen, Prototypen und Systeme zur Anwendungsreife entwickeln, erproben, installieren und Kunden bzw. der interessierten ├ľffentlichkeit pr├Ąsentieren.

Das Vorhaben ist eingebettet in das von Fraunhofer lESE und DFKI gemeinsam betriebene Kompetenzzentrum "Virtuelles B├╝ro der Zukunft". Entsprechend den bekannten und nachgewiesenen Kompetenzen der Partner wird dabei folgende Arbeitsteilung angestrebt:

  • DFKI fokussiert auf die innovative Wissensarbeit im modernen B├╝ro und entwickelt neue L├Âsungen zur Unterst├╝tzung des reaktiven und proaktiven Austauschs kontextspezifischen Wissens, individuellen und organisationalen Prozess-Know-hows, und der zielgerichteten Informationserschlie├čung.
  • FhG-IESE bearbeitet schwerpunktm├Ą├čig innovative Aspekte des Software Engineering einschlie├člich entsprechender Architekturen sowie der Modellierung und Evaluierung der f├╝r das virtuelle B├╝ro der Zukunft notwendigen Entwicklungsprozesse. Diese Vorhaben sind Gegenstand eines eigenen Antrags.

Die beabsichtigte intensive Kooperation zwischen den Forschungspartnern einerseits und den beteiligten Industriepartnern andererseits erm├Âglicht eine praxisnahe Entwicklung und Erprobung innovativer L├Âsungen mit der Aussicht auf zeitnahe Umsetzung in marktg├Ąngige L├Âsungen. Die zu gewinnenden Industriepartner werden sich aktiv in die Entwicklung einbringen, eigene Projekte beauftragen und in geeigneter Weise die Vermarktung der Ergebnisse betreiben und unterst├╝tzen. Entsprechende Kooperationszusagen sowohl von kleinen und mittleren Unternehmen als auch von Seiten der Gro├čindustrie liegen bereits vor.

Kontakt

Ansprechpartner: Dr. Heiko Maus
Projektleitung: Dr. Harald Holz

Beteiligte Forschungsbereiche