Systeme und Prototypen

Eine Ebene höher
Semantische Wissensräume für das Virtuelle Büro der Zukunft
Das mentale Modell des Wissensarbeiters wird anwendungsübergreifend in die tägliche Arbeit eingebettet. Alle Konzepte des Wissensarbeiters (Themen, Projekte, Personen, Aufgaben, etc.) sowie Ressourcen (Dokumente, EMails, Webseiten, etc.) werden als Persönliches Informationsmodell - PIMO formal repräsentiert. Das PIMO ist in Büroanwendungen wie E-Mail-Clients, Webbrowsern, Task Management Tools sowie im Windows Datei-Explorer verfügbar und erlaubt das semantische Annotieren von Ressourcen wie Dateien, Verzeichnissen, E-Mails, Webseiten, Aufgaben oder Notizen.
GuardDoc bewacht Ihren Dokumenteingang
Das DFKI forscht seit einigen Jahren an der Nutzung sogenannter intrinsischer Dokumentmerkmale, um die Sicherheit bei der Bearbeitung von papierbasierten Rechnungen und Belegen zu erhöhen. Merkmale, die durch den ursprünglichen Erzeugungsprozess entstehen (intrinsisch), werden analysiert und atypische Abweichungen identifiziert. Anhand der Ergebnisse können manipulierte Dokumente als solche erkannt werden. Ein wichtiger Punkt bei diesen Forschungsarbeiten liegt immer auch auf der Anwendbarkeit unter realen Bedingungen, wo Digitalisierungsprozesse teils großen Einschränkungen unterworfen sind.
RADAR - Ich sehe was, was Du nicht siehst ...
Das System vereinigt die reale Welt (Orte in ihrer Umgebung oder ihrem direkten Sichtfeld) mit der virtuellen Welt: 3-D-Modelle, Videos, Audiodateien, Dokumente mit Informationen zu Orten, Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen in der Nähe! Ob im Sichtfeld ihrer Handykamera oder in ihrem Internet Browser, blicken Sie hinter die Kulissen!
Biometrische Verifikation von Unterschriften - Automatisch, sicher, schnell und zuverlässig
Biometrische Verfahren gewinnen in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. In der zukünftigen Gesellschaft werden wir keine PINs und TANs, kein Bargeld und auch keine Schlüssel benötigen. Stattdessen werden biometrische Körper-Merkmale wie die elektronische Unterschrift genutzt, um unsere alltäglichen Besorgungen und Geschäfte zu erledigen. Unsere Unterschrift kann als einziges biometrisches Merkmal sowohl auf Papier als auch elektronisch geleistet werden. Gefälschte Unterschriften verursachen Jahr für Jahr einen enormen volkswirtschaftlichen Schaden.Forscher des DFKI haben ein System entwickelt, das einen automatischen Unterschriftsvergleich sicher und zuverlässig durchführt.
Digitale Stifttechnologie für das Büro der Zukunft - Analog schreiben, digital verstehen und sicher identifizieren
Mit dem digitalen Stift notieren Sie wie üblich ihre Anmerkungen zu Dokumenten mit der Hand auf Papier. Dies ist mit dem so genannten Anoto-Muster bedruckt, ein fast unsichtbares Muster, das die punktgenaue Positionsbestimmung des digitalen Stiftes und die Aufzeichnung aller Bewegungen ermöglicht. Ihre handschriftlichen Annotationen lassen sich dann per USB-Schnittstelle auf ihren Computer übertragen und werden von einer Online-Handschrifterkennung zuverlässig erkannt und interpretiert. Anschließend werden ihre Anmerkungen und Annotationen automatisch in das digitale Gedächtnis auf dem Computer überführt.
Text 2.0 - Was wäre, wenn Text weiß, dass er gelesen wird?
Stellen Sie sich vor, Sie lesen einen Text und genau passend zur gerade betrachteten Stelle werden untermalende Musik, thematisch passende Geräuscheffekte, atmosphärische Bilder oder Hintergrundthemen eingeblendet. Stummer Text wird in eine facettenreiche Komposition transformiert, deren Fortschreiten alleine durch den Blick und die Aufmerksamkeit des Betrachters bestimmt wird. Der Leser ist kein passiver Konsument, sondern steuert aktiv das Geschehen. Doch Text 2.0 kann noch mehr. Er unterstützt den Leser, verändert sich, passt sich an, liefert Hilfe wo sie gebraucht wird und reduziert Information wo sie unnötig ist.
Museum Guide 2.0
Ein blickaktives System zur automatischen Unterstützung von Museumsbesucher mit Zusatzinformationen zu Exponaten. Mit Hilfe eines Eyetrackers wird erkannt, ob sich der Besucher für ein bestimmtes Exponat interessiert und dann wir eine Audioinformation - vergleichbar zu etablierten Audioguides - eingespielt.
Social Media Miner
Web 2.0 Trenderkennung für Unternehmen - Der Social Media Miner (SMM) unterstützt vollautomatisiert die Marktforscher in den Unternehmen den Überblick häufig diskutierte Themen in einer Domäne nicht zu verlieren und emergente Trends frühzeitig zu erkennen.
Touch & Write - Pen-abled Interactive Touchtable
Analog Schreiben, digital verstehen. Informationen zum Anfassen. Der vom DFKI entwickelte i-Table verbindet die kamerabasierte Multitouch-Fähigkeit mit der hochauflösenden Technologie digitaler Stifte.
SMART VIDEO BUDDY
Durch das rapide Wachstum weltweiter Videobestände kommt dem Management von visuellen Inhalten entscheidende Bedeutung zu, und Benutzer müssen mit effizienten Verfahren zur Suche und zur Vernetzung ihrer Videos unterstützt werden. Mit dem automatischen Verstehen von Videoinhalten leistet unsere Technologie hierzu einen Schlüsselbeitrag.
InViRe - InFiRe
Inhaltsbasiertes Video-Retrieval Das Aufkommen von digitalen Videokameras, Online-Videoportalen sowie digitaler Fernsehempfang ermöglicht es Anwendern, schnell große Mengen digitalen Videomaterials zu erzeugen, zu speichern und zu veröffentlichen. Im Gegensatz zu digitalen Bildern ist es bei Videos hingegen schwierig, einen Überblick über den Inhalt zu gewinnen, was oft nur in Orginalgeschwindigkeit möglich und daher sehr zeitaufwändig ist.
NEPOMUK - Semantischer Sinn für Persönliche Dokumente
Im NEPOMUK Projekt wurde eine Arbeitsumgebung entwickelt, die persönliches Informationsmanagement durch semantische Technologien unterstützt. Die Ergebnisse sind zum Einsatz auf MS Windows, Linux und Mac OS geeignet und stehen als Open Source Software zur freien Verfügung.
TaskNavigator - Aufgabenspezifische, proaktive Bereitstellung von Dokumenten
Webbasiertes System für das persönliche Informationsmanagement und zur Kollaborationsunterstützung von Teams. Versorgt den Benutzer während der Bearbeitung seiner aktuellen Arbeitsaufgabe proaktiv mit relevanten Dokumenten aus verschiedenen Quellen.
DynaQ - Dynamic Queries für dokument-basierte persönliche Informationsräume
In vielen Fällen ist es leichter, einen Weg zum Ziel zu finden, als das Ziel vorab zu beschreiben. Die Suchmaschine DynaQ unterstützt das natürliche Suchverhalten des Menschen. Testen Sie DynaQ unter: http://dynaq.opendfki.de/
Litfass - Medium für den kreativen und pro-aktiven Austausch von Informationen
Litfass ist ein Medium, um die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens zu fördern. Kürzlich erzielte Arbeitsergebnisse, interessante Dokumente und aktuelle Informationen werden als Online-Zeitung oder auf Informationsbildschirmen in öffentlichen Kommunikationsbereichen (z.B. in “Kaffee-Ecken”) präsentiert. Mitarbeiter können dem System Informationselemente zur Verfügung stellen, von denen sie annehmen, dass sie für die Kollegen relevant sind.
myCBR - Ähnlichkeitsbasierte Suche
Das am DFKI entwickelte Open Source-Werkzeug my- CBR ermöglicht die einfache Entwicklung einer ähnlichkeitsbasierten Suchfunktionalität für unterschiedlichste Anwendungsszenarien.
Kaukolu - Semantische Wikis als Wissensbasis für Unternehmen
Kaukolu erweitert herkömmliche Wikis um eine semantische Ebene. Dazu werden verschiedene manuelle und automatische Methoden zur Generierung von Metadaten genutzt. Mittels der zugrundeliegenden Ontologien werden die Inhalte des Wiki für Computer interpretierbar. Veranstaltungen, Projekte und Kollegen werden wiedererkannt, die kontextspezifische Suche und Navigation dadurch wesentlich verbessert.
THESEUS MEDICO - Intelligente Recherche in Medizindatenbanken
MEDICO ist eines von sechs Szenarien im Forschungsprogramm THESEUS, mit denen neue Technologien für das Internet der Dienste erprobt und umgesetzt werden.
iDocument - Intelligente Informationsextraktion
iDocument ist ein Informationsextraktionssystem, welches bestehendes Hintergrundwissen wiederverwendet. iDocument bietet einen Dienst an, der auf Basis bereits existierender, strukturierter Informationen diese in unstrukturierten Texten wiederfindet oder ähnliche relevante Informationen aus diesen Texten extrahiert. Durch iDocument können strukturierte Anfragen an Texte gestellt werden
eyeBook - Multimediales Lesen- Bücher mit Bild und Ton
Die am DFKI entwickelte eyeBook-Applikation realisiert inhaltsabhängig, interaktiv und multimedial die Kombination digitaler Medien wie Sounds oder Bilder mit klassischem Text. Mit einem Eyetracker wird das Leseverhalten der Benutzer analysiert. Das System gibt den Lesern multimodales, kontextsensitives Feed-back zu der Textstelle, an der sie sich gerade befinden. Angeboten werden beispielsweise Sound-Effekte, Musik, Bilder oder Farbschema-Änderungen passend zum Spannungsbogen des gerade gelesenen Textes.
ConTask
ConTask ist einer der Forschungsprototypen aus dem Kompetenzzentrum „Virtuelles Büro der Zukunft“ welches sich mit den Potenzialen einer integrierten persönlichen Arbeitsumgebung beschäftigt: a.) Auf Basis des Semantic Desktop den persönlichen Wissensraum abbilden und darin kreativ arbeiten b.) Den persönlichen Wissensraum bei der täglichen Aufgabenbearbeitung nutzen und damit Wissen auch aufgabenorientiert verwalten c.) Mittels Benutzerbeobachtung den aktuellen Kontext des Wissensarbeiters erfassen d.) Auf Basis des Kontexts Mehrwertdienste anbieten, wie proaktive Informationsbereitstellung, Annotation von Aufgaben, Erkennung von Aufgabenwechsel durch Nutzer
ID-Reveal - Fehlertoleranter Abgleich von Namen
Die Transkription geschriebener Sprache (Begriffe und Namen) aus fremden Alphabeten in das in Westeuropa gebräuchliche lateinische Alphabet folgt keinen weltweit einheitlichen Regeln und Normen. ID-Reveal schützt vor Mißbrauch dieser Übersetzungsproblematik, beispielsweise bei Betrugsdelikten.
ALOE - A Social Resource and Metadata Hub
ALOE ist eine Social Media Plattform http://aloe-project.de/
Semantische Wissensräume für das Virtuelle Büro der Zukunft
Kurzübersicht Demos CeBIT 2012- SemoPad und ADiWa