iGreen bringt Dienste und Wissen auf den Punkt – Finale Präsentation der Entwicklungen des Forschungsprojekts

Der iGreen MaschinenKonnektor ermöglicht den herstellerübergreifenden Datenaustausch in bunten Maschinenflotten. Landwirte, Lohnunternehmer und Beratungsdienstleister profitieren von präzisen Aufträgen mit Standortbezug und mobilen Entscheidungsassistenten. In öffentlich-privater Kooperation entsteht wertvolles Wissen, das zur Umwelt- und Ressourcenschonung beiträgt. Im Forschungsprojekt iGreen wurden in den letzten 4 Jahren außerordentliche Fortschritte erzielt.

Offene Schnittstellen, Datenformate, Vokabulare und Kommunikationsstrukturen erlauben für alle Beteiligten in der landwirtschaftlichen Produktion einen effektiven Austausch von Daten und Diensten. Die Projektergebnisse haben Eingang in wichtige Standardisierungen gefunden und werden in regionalen Pilotanwendungen, Produkten der Projektpartner, Open-Source-Prototypen und in neu gegründeten Unternehmen nachhaltig weiterentwickelt.

Das iGreen-Konsortium unter der Leitung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) möchte ihnen anlässlich der finalen Begutachtung (Final Review) des Projekts die wesentlichen Entwicklungen der Konsortialpartner in den Räumlichkeiten der Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG präsentieren.

Wir laden Sie herzlich ein, die entwickelten Technologien kennenzulernen und an einem Presserundgang, Kurzpräsentation und Mittagsimbiss mit den Konsortialpartnern des Projekts und Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) teilzunehmen:

Freitag, 26. April 2013, 11:30 – 13:15 Uhr
Grimme Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KGPräsentationsraum, Ausstellungshalle Technicom
Hunteburger Str. 32
49401 Damme


Bitte melden Sie ihre Teilnahme bis zum 23. April 2013 an:
Unternehmenskommunikation des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI)
Tel.: 0631 20575-1700 / -1710,
Fax: 0631 20575-1020  (einen Vordruck finden Sie in der Anlage)


Das Projekt iGreen wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Forschungsprogramms „IKT 2020 – Forschung für Innovation“ bis Ende April 2013 gefördert und vom DFKI in Kaiserslautern koordiniert. Im Forschungsprojekt iGreen arbeiten 23 Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Hand an der Konzeption und Realisierung eines standortbezogenen Dienste- und Wissensnetzwerks zur Verknüpfung von verteilten, öffentlichen und privaten Wissensquellen im Pflanzenbau. Die beteiligten Wirtschaftsunternehmen fungieren als Endanwender, Technologielieferanten und Schnittstellen zu am Markt etablierten Lösungen. Die wissenschaftlichen Partner liefern das erforderliche innovative und konzeptuelle IT-Know-how. Die Beratungsnetzwerke und Institutionen der öffentlichen Hand bringen domänenspezifisches Expertenwissen und amtlich aufbereitete Geodaten in das Vorhaben ein und partizipieren an der Umsetzung der neuen mobilen Dienste und Strukturen des Wissensaustausches.


Kontakt:
Dr. Ansgar Bernardi
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (Konsortialführer iGreen)
Trippstadter Straße 122
67663 Kaiserslautern
Tel.: 0631 20575-1050
Fax:  0631 20575-1020
Ansgar.Bernardi@dfki.de

Beitrag teilen auf: