Wissenschaft hautnah erleben – DFKI bei der „Nacht, die Wissen schafft“ am 22. April 2016 in Kaiserslautern

Womit beschäftigen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler? Was geschieht hinter den Türen von Laboratorien und Forschungseinrichtungen? Verständliche Antworten auf solche Fragen bietet in Kaiserslautern seit 2010 die „Nacht, die Wissen schafft“. Bei einem Streifzug durch die Kaiserslauterer Forschungslandschaft bekommen die zahlreichen Besucherinnen und Besucher hier spielerisch und anschaulich Wissenschaft und Technologie vermittelt. Organisiert wird die Veranstaltung vom Projektbüro für städtische Veranstaltungen und der TU Kaiserslautern. Die Science Alliance Kaiserslautern, ein Netzwerk aus Technischer Universität, Hochschule, Forschungsinstituten, forschungsnahen Einrichtungen, High-Tech-Unternehmen sowie öffentlichen Dienstleistern, ist Partner der Veranstaltung.

EO smart connecting car

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) ist mit dabei, wenn sich am Freitag, 22. April 2016, von 19:00 bis 24:00 Uhr die Türen der Institutionen des PRE-Uni-Parks in der Trippstadter Straße und der Technischen Universität öffnen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, den Forscherinnen und Forschern einen Abend lang über die Schulter zu schauen. Der Eintritt ist frei.

Erleben Sie eine Sneak Preview des „Living Lab smart office space“, einer lebendigen Forschungsplattform und Experimentierraum für Innovationen in den Bereichen Gebäudetechnik, Raumautomation und intelligente Assistenzsysteme. Das Gemeinschaftsprojekt des Fachbereichs Bauingenieurwesen der TU Kaiserslautern und des DFKI befindet sich momentan im Aufbau und öffnet seine Türen an diesem Abend exklusiv. Außerdem präsentieren Ihnen die Wissenschaftler des DFKI Projekte und Prototypen aus den Bereichen Wissensmanagement, Eingebettete Intelligenz, Wearable Computing und Augmented Reality.

Als besondere Attraktion präsentieren wir unseren Besuchern das EO smart connecting car, ein Konzeptfahrzeug aus dem Robotics Innovation Center des DFKI Bremen. Es wurde als experimentelle Test-Plattform für neuartige Technologien im Elektromobilitätsbereich entwickelt.  Die Räder des Fahrzeuges können dank der Bauweise des Fahrwerks unabhängig voneinander positioniert und gelenkt werden, wodurch es seitwärts einparken sowie sich auf der Stelle drehen oder diagonal fahren kann. Durch die Veränderung der Fahrzeugmorphologie kann EO smart connecting car seine Länge an unterschiedliche Fahr- und Parksituationen anpassen. Weitere Informationen zu EO finden Sie hier.

Führungen, Experimente, Workshops und Vorträge entlang der „Wissenschaftsmeile“

In abwechslungsreichen Vorträgen und Führungen, spannenden Experimenten und Workshops erfahren die Gäste aus erster Hand, wie Innovationen entstehen, und lernen die wissenschaftlichen Akteure persönlich kennen. Als Aussteller präsentieren sich die Technische Universität, die Hochschule Kaiserslautern sowie die Kaiserslauterer Forschungseinrichtungen DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz), Fraunhofer IESE (Institut für Experimentelles Software Engineering), Fraunhofer ITWM (Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik), Fraunhofer IPM (Institut für Physikalische Messtechnik), IFOS (Institut für Oberflächen- und Schichtanalytik), IVW (Institut für Verbundwerkstoffe) und MPI-SWS (Max-Planck-Institut für Softwaresysteme). Auch das BIC (Business + Innovation Center), die Energieagentur Rheinland-Pfalz, Insiders Technologies, John Deere sowie der Sportbund unterstützen das diesjährige Event tatkräftig. 

Die Auftaktveranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Audimax auf dem TU-Campus. Nach den lehrreichen und spannenden Einblicken in die Wissenschaft sorgt die "After Science Party" ab 23.00 Uhr in der Unisport-Halle für ein pralles Unterhaltungsprogramm. Mit viel Musik und kulinarischen wie kulturellen Genüssen wird hier zum Abschluss die Nacht zum Tage gemacht.

Weitere Informationen zur Nacht, die Wissen schafft sowie das detaillierte Programm finden Sie unter www.kaiserslautern.de

Beitrag teilen auf:

EO smart connecting car

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence