Tag der offenen Tür am DFKI Saarbrücken

Menschen und Roboter arbeiten bei der Handhabung gefährlicher Güter im Team oder lösen mit Unterstützung eines Avatars gemeinsam eine Aufgabe, ein Auto stellt auf einen Wink oder auf Zuruf Informationen aus dem Bordcomputer zur Verfügung und der humanoide Roboter Pepper unterhält sich mit den Besucherinnen und Besuchern. Mitarbeiter des DFKI zeigen außerdem, wie man Geschäftsprozesse auf einer Produktionsanlage aus LEGO® flexibel managt, welche Technologien den Ertrag bei der Kartoffelernte steigern und gleichzeitig für eine bessere Produktqualität sorgen und wie man die Kosten für den Einkauf im lokalen Supermarkt mit einem digitalen Haushaltsbuch im Blick behält.




Humanoider Roboter PepperAm Samstag, 24. Juni 2017 von 10:00 - 14:00 Uhr präsentiert das DFKI in Gebäude D3 2 auf dem Campus der Universität des Saarlandes Systeme, Demonstratoren und Prototypen aus den Bereichen Intelligente Benutzerschnittstellen, Wirtschaftsinformatik, Innovative Retail Laboratory, Smart Service Engineering und aus dem Kompetenzzentrum Ambient Assisted Living.

Die Systemdemonstrationen im Einzelnen:

Hand in Hand – Mensch-Roboter-Kollaboration in Industrie 4.0
Anpassbare und trainierbare Leichtbauroboter interagieren mit ihren menschlichen und robotischen Kollegen. Gemeinsam lösen sie mit Hilfe von Mixed Reality- und Virtual Reality-Technologien Aufgaben, wie die sichere Handhabung von Gefahrgütern. Ein Operator steuert die Abläufe über eine Augmented Reality-Brille (HoloLens), indem er auf die virtuelle Repräsentation des Zielobjekts blickt und durch eine Geste die gewünschte Aktion auslöst.
www.mixed-reality-production.de


HySociaTea – Menschen, Roboter und Avatare im Team

Als hybrides Team arbeiten Menschen, Roboter und Avatare zusammen und lösen gemeinsam eine Aufgabe. Die unterschiedlichen Akteure setzen ihre Fähigkeiten ge¬zielt ein, um den Menschen, der durch seine Kreativität eine zentrale Rolle einnimmt, bei der Herstellung eines hochindividualisierten Produkts zu unterstützen. Der Demonstrator zeigt Auszüge der Ergebnisse aus dem Projekt HySociaTea, das sich der Erforschung hybrider Teams in längerfristigen Mensch-Maschine-Kollaborationen widmete.
http://hysociatea.dfki.de


MADMACS – Sprach-, Blick- und Gestensteuerung für die Autowerkstatt der Zukunft

In der Autowerkstatt der Zukunft unterstützt multisensorielle Technik Mechanikerinnen und Mechaniker bei der Fehleranalyse, Reparatur oder bei der Prüfung des Lagerbestandes. Forscher des DFKI demonstrieren live, wie Statusmeldungen und Fehlerberichte über die Bord-IT mit Sprache, Blicken oder Gesten abgerufen werden können. Smart Glasses unterstützen Reparaturteams bei der Zusammenarbeit und zeigen per Augmented Reality-Überblendung, was genau repariert werden muss.
http://madmacs.dfki.de


Geschäftsprozesse für Industrie 4.0 – Produktionsplanung mit LEGO®

In einer Montageanlage aus LEGO® werden Produktionsaufträge mit verschiedenen Produkten visualisiert und an mehreren Stationen durch Maschinen bearbeitet. Mitarbeiter des Instituts für Wirtschaftsinformatik (IWi) im DFKI erläutern Methoden des Geschäftsprozessmanagements zur dynamischen Planung, Steuerung und Risikobewertung von Produktionsprozessen. Abwei-chungen vom geplanten Prozess, z.B. durch plötzlich auftretende Probleme oder Eilaufträge, sind ohne umfassende Neuplanung in die Produktion integrierbar.
http://refmod-miner.dfki.de

Smart Farming Welt – Smart Services im landwirtschaftlichen Pflanzenbau
Smart Farming Services unterstützen in Echtzeit den Fahrer auf dem Feld und informieren den Landwirt darüber, wo und wie genau Kartoffeln beim Ernteprozess mit einem Kartoffelroder beschädigt werden. Das Verfahren wertet Stöße oder Rotationen aus und erlaubt eine Vorhersage auf die Qualität der Ernte und den möglichen Gewinn. Somit können Landwirte bereits während der Ernte erkennen, wie sich Maschineneinstellungen auf die Ertragsfähigkeit auswirken.
www.smart-farming-welt.de


Smalltalk mit Pepper

Der etwa 1,20m große humanoide Roboter Pepper wird im Foyer des DFKI unterwegs sein, sich gern mit Besucherinnen und Besuchern unterhalten und auf Nachfrage einen Test zur Früherkennung von Demenz anbieten. Pepper wurde gezielt als robotischer Gefährte für die Interaktion mit Kunden oder Patienten konzipiert. Durch entsprechende Programmierung ist Pepper in der Lage, menschliche Mimik und Gestik zu analysieren, emotionalen Zuständen zuzuordnen und angemessen auf diese zu reagieren. Der Roboter ist Teil des DFKI-Kompetenzzentrums Ambient Assisted Living (CCAAL), eine standort- und forschungsbereichs-übergreifende Einrichtung des DFKI, die innovative Lösungen für intelligente Alltagsumgebungen entwickelt und evaluiert.
http://ccaal.dfki.de


Innovative Retail Laboratory

Das Forschungslabor für innovative Handelstechnologien von DFKI und GLOBUS lädt Interessierte in den Supermarkt der Zukunft ein: Gezeigt werden Assistenzsysteme wie das interaktive Müsliregal, die Allergie-App, die mittels "Augmented Reality" auf die individuelle Verträglichkeit von Produkten hinweist sowie ein digitales Haushaltsbuch, welches automatisiert Kassenbons einliest, Artikel kategorisiert und Preise extrahiert. Gemeinsam mit dem Studiengang Medieninformatik der Saar-Uni entwickelt das IRL Technologien für den Einkauf der Zukunft.
www.innovative-retail.de

 

Bildmaterial zum Download:
https://cloud.dfki.de/owncloud/index.php/s/CyifvkXosv2wcWW

 

Kontakt

Heike Leonhard
Team Unternehmenskommunikation
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
Campus D3 2
E-Mail: Heike.Leonhard@dfki.de
Tel. +49 681 85775 5390