Proceedings-Artikel

Baukultur Rheinland-Pfalz im Kontext von Geoweb und Web2.0 mit MACE

Peter Zeile; Martin Memmel
In: Manfred Schrenk; Vasily V. Popovich; Peter Zeile (Hrsg.). Proceedings of REAL CORP 2010. International Conference on Urban Planning, Regional Development and Information Society (REAL CORP-2010), Liveable, healthy, prosperous cities for everyone, May 18-20, Vienna, Austria, Pages 97-105, CORP - Competence Center of Urban and Regional Planning, 5/2010.

Abstract

Architektur hängt eng mit dem Begriff der Baukultur zusammen und den Vorgängen, wie der Mensch die natürliche und/oder bebaute Umwelt verändert. Im Gegensatz zum Begriff der Baukunst beinhaltet Baukultur alle gebauten Elemente. Beispielhaft sind hier Ingenieurbauten wie Infrastruktur- oder auch Funktionsbauten zu nennen. Baukultur beschreibt damit Geschichte, Tradition und Identität eines Landes oder einer Region. Im deutschsprachigen Raum sind einige Publikationen zu diesem Begriff erschienen [vgl. hierzu zum Beispiel Weeber et al 2005, Hutton 2005, Mittler 2005]. Dabei ist es jedoch sehr problematisch, dass der Begriff "Baukultur" in seiner ganzen Bedeutung nur in einem kleinen Spezialistenkreis klar definiert ist, und die breite Bevölkerung, die bewusst und vielmehr auch unbewusst die Baukultur prägt, nicht versteht, dass sie ein Teil der Identität schaffenden Tätigkeiten ist. Bei Beobachtungen neu entstehender Gebäude oder Siedlungen wird dieser Trend vielfach deutlich: Häuser von Fertighausherstellern mit ortsfremden Materialien überwiegen in der Bauweise im Gegensatz zu einer zeitgenössischen aber dennoch regionalen Architektur. Eine Ursache hierfür ist, dass es kaum eine Publikation oder eine Möglichkeit gibt, sich schnell, regional und vor allem umfassend über qualitätsvoll Gebautes zu informieren. Vor allem das Fernsehen hat mit diversen Einrichtungsshows einen gefährlichen Trend zu dieser Beliebigkeit gesetzt. Eine Lösung dieses Informationsdefizits könnten Communities zu diesem Thema im Internet sein. Einen vielversprechenden Ansatz liefert das von der EU im Rahmen des eContentplus-Programms geförderte Projekt. MACE (Metadata for Architectural Contents in Europe). MACE verknüpft über ganz Europa und weltweit verteilte Architektur-Archive mit Datenbeständen über bereits realisierte und in Planung befindliche Bauprojekte miteinander und öffnet sie für Interessierte. Neben der Unterstützung zum Finden, Beschaffen und Nutzen einschlägiger Inhalte will MACE die Inspiration von Architekten fördern und insbesondere deren Aus- und Weiterbildung verbessern. Dazu verknüpft das MACE-System die aus verschiedenen Archiven stammenden Informationen anhand zahlreicher Metadaten. Dies geschieht teilweise automatisch, teilweise manuell unter Einbeziehung einschlägiger Communities mittels Web 2.0 orientierter Ansätze. Mit Hilfe der MACE-Datenbank wird in diesem Projekt versucht, das Thema Baukultur im Land Rheinland-Pfalz zu forcieren und es für Studenten, Architekten, Entscheidungsträger, aber auch für die interessierte Öffentlichkeit zu kommunizieren.

Projekte

MACE

Weitere Links

BibTeX