Bericht

Zur Bedeutung von Gestaltungswissen für die gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik - Ergänzende Überlegungen und weitere Anwendungsbeispiele

Peter Fettke; Constantin Houy; Peter Loos
Institut für Wirtschaftsinformatik (IWi) im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), Veröffentlichungen des Instituts für Wirtschaftsinformatik im Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) (IWi-Heft), Vol. 191, 11/2010.

Abstract

Der Beitrag dient als Anhang zum Artikel "Zur Bedeutung von Gestaltungswissen für die gestaltungsorientierte Wirtschaftsinformatik. Konzeptionelle Grundlagen, Anwendungsbeispiel und Implikationen", der in der Zeitschrift WIRTSCHAFTSINFORMATIK im Schwerpunktheft "Konstruktionsforschung in der Wirtschaftsinformatik" im Jahr 2010 erschienen ist. Er ergänzt das dort aufgeführte Beispiel zur Anwendung des Bezugsrahmens zur Dokumentation von Gestaltungswissen. Der Bezugsrahmen wurde verwendet, um Gestaltungswissen zur Modellierungstechnik "Ereignisgesteuerte Prozesskette" (EPK) zu systematisieren, zu explizieren und hinsichtlich seiner Evidenz zu bewerten. Die dort gegebene Übersicht wird im vorliegenden Beitrag ergänzt. Darüber hinaus findet sich in diesem IWi-Heft ein weiteres Anwendungsbeispiel, das aufgrund von Platzrestriktionen im Journalartikel nicht präsentiert werden konnte. Der Bezugsrahmen dient hier der Systematisierung und Dokumentation von Gestaltungswissen zur Technik des Process Grammar Approach, der von Lee et al. 2008 im Journal MIS Quarterly präsentiert wurde. Weiterhin werden die erhobenen Ergebnisse im vorliegenden Beitrag diskutiert. (Länge: 26 Seiten)

Projekte

PROWIT

Weitere Links

BibTeX

http://www.uni-saarland.de/fileadmin/user_upload/Professoren/fr13_ProfLoos/IWi_Heft_191_deutsch.pdf

http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2010/3465/

http://scidok.sulb.uni-saarland.de/volltexte/2010/3465/pdf/IWi_Heft_191_deutsch.pdf