Anwendungsfelder

Industrie 4.0

„Industrie 4.0“ beschreibt die 4. Industrielle Revolution durch den Einzug von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien in die Produktion. Das DFKI gilt als maßgeblicher Begründer dieser Bewegung. Erstmals öffentlich benannt wurde dieser weitreichende Paradigmenwechsel im Jahr 2011 von Wolfgang Wahlster, Henning Kagermann und Wolf-Dieter Lukas. Der Begriff wurde zum Namen der Hightech-Strategie der Bundesregierung und weltweit zum Synonym für die Produktion der Zukunft. Bereits seit 2005 wird mit der am DFKI in Kaiserslautern beheimateten Technologieinitiative SmartFactory KL e.V. an ebensolchen Technologien geforscht und entwickelt. Die Fabrik der Zukunft ist flexibel, sicher und produziert Serien bis hin zu individuellen Einzelprodukten unter dem optimalen Einsatz von Ressourcen. Der Mensch arbeitet Hand in Hand mit Robotern in hybriden Teams und wird bei seinen Tätigkeiten durch intelligente Assistenzsysteme unterstützt.

News

  • Projekt ReCircE soll helfen Ressourcen zu sparen
  • BMU fördert Recycling-Projekt

Kunststoffmüll ist ein Problem. Weltweit. Der Grund: Kunststoff...

Zum Artikel

Europäisches Netzwerk, das menschzentrierte KI mit ethischen Werten entwickeln will, geht unter Führung des DFKI an den Start.

Zum Artikel
Teaser SmartFactory Live

Von Industrie 4.0 zu Production Level 4 | Highlevel Live-Talk am 17. September 2020 ab 13 Uhr

Zum Artikel

Projekte

Question Answering Learning technologies in a multilingual and Multimodal Environment

"Wo kann ich heute Abend Paella essen?". Die Beantwortung von Fragen dieser Art ist aktuell eine konkrete Geschäftsidee geworden mit einer großen Anzahl von Dienstleistungen, die von traditioneller...

Autonome tiefseetaugliche Zwei-Arm-Manipulation

Ziel des Projektes CManipulator ist die Entwicklung eines autonomen, modularen dualen Unterwassermanipulatorsystems, welches als Zusatznutzlastsystem an verschiedene existierende und zukünftige...

Sharing of augmented, personal memories

Sharing of augmented, personal memories created from observations of users acting in instrumented and virtual environments.

 

Saarbrücken Lexical Semantics Acquisition Project

Ziel von SALSA ist es:

  • ein umfangreiches frame-basiertes Lexikon für das Deutsche zu erstellen, reich an semantischen und syntaktischen Bestandteilen, als Quelle für linguistische und...
Augmented Multi-party  Interaction

AMI beschäftigt sich mit neuen multimodalen Technologien, um menschliche Interaktion im Kontext intelligenter Sitzungszimmer und Assistenten für Konferenzschaltungen zu unterstützen. Das Projekt...

German Text Exploitation and Search System

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines intelligenten Werkzeuges zur Informationsrecherche. Vielfältige Einsatzgebiete für GETESS sind denkbar, so beispielsweise im Bibliothekswesen oder auch als...

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence