DFKI-Robotik im Forum Mobile Roboter und Autonome Systeme, Hannover Messe

Im Forum Mobile Roboter & Autonome Systeme (Halle 25, Stand E22) werden die Forschungsarbeiten am Bremer Robotik-Labor des DFKI in Vorträgen und Präsentationen vertieft und erläutert: Im Themenschwerpunkt „Navigation und Ortung & Interaktion / Autonome Roboter Unterwasser und im All“, Donnerstag, 24.04.2008, sprechen DFKI-Wissenschaftler über mobile Roboter im All, in der Luft, zu Lande und Unterwasser:

12:30 – 13:15 Uhr:
Roboter zu Lande, zu Wasser und in der Luft –
Ein Überblick über Systeme und Anwendungsgebiete
Prof. Dr. Frank Kirchner

14:00 – 14:30 Uhr:
Vorstoß in den Krater - Laufroboter erforschen Mars und Mond
Dr. Dirk Spenneberg

15:00 – 16:00 Uhr:
Inspiriert durch die Natur - Unterwasserrobotik am Beispiel einer Roboterschlange
Dr. Jan Albiez

Das Forum im Mittelpunkt der Halle 25 zwischen der Mobile Area und den Spielfeldern und Arenen der RoboCup German Open wird veranstaltet von der Deutschen Messe AG in Zusammenarbeit mit Fraunhofer IAIS und dem DFKI. Experten zeigen hier live und interaktiv was Mobile Roboter leisten können, welche Technologien sich für den Aufbau mobiler Systeme besonders eignen und in welchen Bereichen Mobile Roboter heute bereits erfolgreich eingesetzt werden. Forscher, Wissenschaftler, Entwickler und Visionäre erklären aktuelle Technologien, diskutieren über die Trends von morgen und machen Mobile Robotik erlebbar.

Während der gesamten Messe demonstriert und präsentiert das Bremer Robotik-Labor des DFKI mobile Systeme auf dem Stand A21 und in unmittelbarer Nähe auf der Mobile Area der Halle 25: In einem 6 x 2,50 m großen Aquarium-Container zeigt der Roboterarm CManipulator, wie er künftig in 6.000 m Tiefe autonom Objekte greifen und Steckverbindungen herstellen wird. Gezeigt werden außerdem Roboter zum Thema „Alternative Mobilität“, darunter die Laufroboter Aramies, Scorpion, Scarabaeus und eine Unterwasserschlange. Vorgestellt werden der Flugroboter CARLTON und der Roboter ASGUARD, der durch seine spezielle Beinradform in der Lage ist, verschiedene Bodenbeschaffenheiten (Sand, Wasser, Steine, Gras, Hügel) und sogar Treppen zu überwinden.

DFKI-Kontakt Forum Mobile Roboter, Halle 25, E22:
Reinhard Karger, M.A.
Tel.: +49 681 302 5253
reinhard.karger@dfki.de
 

Pressekontakt DFKI-Labor Bremen, Halle 25, A21:
Ute Ihlenfeldt
DFKI-Labor Bremen
Tel.: +49 421 218 64121
​​​​​​​uk-hb@dfki.de

Share this post:

Contact:

UK Bremen

German Research Center for Artificial Intelligence
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz