Presseeinladung – Nationale Raumfahrtstrategie: DFKI wirbt 8 Mio. Euro für Flaggschiff-Projekt ein

BMWi und DLR fördern Transfer von Weltraum-Technologie in irdische Anwendungen – ein Wegweiser in der Umsetzung der nationalen Raumfahrtstrategie

Einladung zum Pressegespräch

Sehr geehrte Damen und Herren,

extreme Temperaturschwankungen, radioaktive Strahlung und Vakuum: Im Weltraum herrschen harsche Bedingungen. Robotische Raumfahrtsysteme, die dem über lange Zeiträume und Entfernungen hinweg ohne direkte Wartung standhalten, können auch auf der Erde Großes leisten – u.a. bei der nachhaltigen Ressourcenbewirtschaftung in der Tiefsee, beim Einsatz in Katastrophenfällen (Search and Rescue) oder in der medizinischen Rehabilitation. Das 7,9 Mio. Euro umfassende Förderprojekt TransTerra des Bremer DFKI Robotics Innovation Center hat zum Ziel, Weltraum-Technologien in irdische Anwendungen zu transferieren. Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages ist das Vorhaben wegweisend in der Umsetzung der nationalen Raumfahrtstrategie, die das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) durchführt.

Anlässlich des Projektstarts laden wir Sie herzlich zum Pressegespräch am

Mittwoch, 22. Mai um 11:00 Uhr im DFKI Robotics Innovation Center, Robert-Hooke-Straße 5, 28359 Bremen (Technologiepark) ein.

Inhalte sowie die Einordnung des Vorhabens in die nationale Raumfahrtstrategie erläutern Ihnen gerne

  • MinDir Dr. Sven Halldorn, Leiter der Abteilung Technologiepolitik, BMWi
  • Bernd Sommer, Abteilung Technik für Raumfahrtsysteme und Robotik, DLR Raumfahrtmanagement
  • Prof. Dr. Frank Kirchner, Direktor des DFKI Robotics Innovation Center

Der Fototermin findet zu Beginn des Gesprächs um 11:00 Uhr in der Weltraum-Explorationshalle statt. Im Anschluss an das Gespräch können Sie bei einem Laborrundgang Robotersysteme kennenlernen, die im Projekt TransTerra weiterentwickelt und auf terrestrische Anwendungsfelder übertragen werden.

Über Ihr Interesse und Ihre Berichterstattung würden wir uns freuen. Bitte melden sie sich zum Pressetermin beim Team Unternehmenskommunikation Bremen, Tel.: +49 421 178 45 4180, E-Mail: an.

ÜberdasDFKIRoboticsInnovationCenter

Das Robotics Innovation Center zählt zum Bremer Standort des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH. Hier und in der Außenstelle an der Universität Osnabrück entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unter Leitung von Prof. Dr. Frank Kirchner mobile Robotersysteme, die an Land, zu Wasser, in der Luft und im Weltraum für komplexe Aufgaben eingesetzt werden. Das erfordert sowohl ein Design nach neuesten Erkenntnissen der Mechatronik als auch eine Programmierung auf Basis komplexer, massiv-paralleler eingebetteter Systemlösungen. Das DFKI mit Sitz in Kaiserslautern, Saarbrücken und Bremen sowie dem Projektbüro in Berlin ist das weltweit größte Forschungszentrum auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz.


Pressekontakt:
Unternehmenskommunikation Bremen
Tel.: +49 421 178 45 4121

German Research Center for Artificial Intelligence
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz