Skip to main content Skip to main navigation

Eine neue Heimat für Forschung und Innovationen im Handel

| Handel & Logistik | Innovative Retail Laboratory | Kognitive Assistenzsysteme | Saarbrücken

Das Innovative Retail Laboratory des DFKI zieht in den co:hub66 in Saarbrücken.

Das Innovative Retail Laboratory (IRL) des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) wird in den co:hub66 in Saarbrücken umziehen. Der Ortswechsel bietet eine interessante Chance für das IRL, das als einzigartige Forschungs- und Demonstrationsplattform anwendungsnahe Entwicklungen für den Handel der Zukunft untersucht.
 
Der co:hub66 ist eine dynamische Umgebung, die den Austausch zwischen innovativen Unternehmen und Forschungseinrichtungen fördert. Die Zusammenarbeit im co:hub66 wird es dem IRL ermöglichen, die eigenen Forschungsarbeiten zu erweitern und neue Projekte zu initiieren. Durch die innenstadtnahe Lage mit Fensterfront ergeben sich zum Beispiel auch neue Möglichkeiten, die direkte Interaktion mit Passantinnen und Passanten zu untersuchen.
 
„Wir freuen uns sehr auf den Umzug in den co:hub66. Es ist ein großartiger Ort, um die Zusammenarbeit zwischen der Wissenschaft und der Wirtschaft voranzubringen“, sagt Frederic Kerber, Leiter des Innovative Retail Laboratory. „Wir sind zuversichtlich, dass diese Umgebung uns neue Möglichkeiten bietet, um Innovationen voranzutreiben und einen positiven Beitrag zur Zukunft des Handels zu leisten.“
 
„Angesichts der Bedeutung des Handels in der heutigen Zeit freuen wir uns, mit dem IRL einen neuen Partner im co:hub66 gefunden zu haben, um gemeinsam praxisnahe und erlebbare Impulse für die digitale Transformation des Handels, aber auch unserer Gesellschaft zu geben.“, so Tim Vollmer, Projektleiter des co:hub66.
 
Der Umzug des IRL in den co:hub66 wird im Sommer 2023 abgeschlossen sein. Die Eröffnung in den neuen Räumlichkeiten ist für den Herbst geplant.
 
Über den co:hub66
I
m co:hub66 entwickeln die Partner gemeinsam eine neue Form des Miteinanders (co) an einem zentralen Ort und Knotenpunkt (hub) für das gesamte Saarland (66), an dem eine branchenübergreifende, interdisziplinäre Zusammenarbeit und gemeinsame Entwicklung von Ideen, Produkten und Geschäftsmodellen möglich wird - ein Ort des Machens, ein Ort für nachhaltiges Wachstum, ein Ort des kooperativen Gründergeistes, der allen offen steht und Synergien zwischen unterschiedlichsten Akteuren auf Augenhöhe ermöglicht.
 
Der co:hub66 wurde mit finanzieller Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie des Saarlandes aufgebaut und ist ein Gemeinschaftsprojekt von K8 Institut für strategische Ästhetik gGmbH, saaris - saarland.innovation&standort e.V. (mit den Fachstellen "Dock 11 - Promoting Creative Industries", "Saarland International & Messen", "GlobalUP") und der Saarländischen Investitionskreditbank AG (SIKB).
 
 
Über das IRL
Das Innovative Retail Laboratory (IRL) ist seit 2007 ein Zukunftslabor des Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), das anwendungsnahe Entwicklungen für den Handel der Zukunft untersucht. Durch die Simulation realer Bedingungen können innovative Technologien getestet und evaluiert werden. Das IRL konzentriert seine Aktivitäten dabei nicht nur auf Konzepte und Technologien, die allein das stationäre Geschäft der Zukunft als Ort des Einkaufens betrachten. Die Beziehung der Händlerinnen und Händler zu ihren Kundinnen und Kunden beginnt vor dem Einkaufen schon mit der individuellen Einkaufsvorbereitung und personalisierten Angebotspräsentationen zu Hause und wird durch Produkt- und Verwendungsratgeber zu den gekauften Waren nach dem Einkauf weitergeführt. Ebenso spielt die Verknüpfung der digitalen mit der analogen Welt eine Rolle im Kontext des OmniChannel-Retailings bzw. dem Connected Retail.
 
Über das DFKI
Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI) wurde 1988 als gemeinnützige Public-Private-Partnership (PPP) gegründet. Es unterhält Standorte in Kaiserslautern, Saarbrücken, Bremen und Niedersachsen, Labore in Berlin und Darmstadt sowie Außenstellen in Lübeck und Trier. Das DFKI verbindet wissenschaftliche Spitzenleistung und wirtschaftsnahe Wertschöpfung mit gesellschaftlicher Wertschätzung. Das DFKI forscht seit über 30 Jahren an KI für den Menschen und orientiert sich an gesellschaftlicher Relevanz und wissenschaftlicher Exzellenz in den entscheidenden zukunftsorientierten Forschungs- und Anwendungsgebieten der Künstlichen Intelligenz. In der internationalen Wissenschaftswelt zählt das DFKI zu den wichtigsten „Centers of Excellence“. Aktuell forschen ca. 1.460 Mitarbeitende aus über 65 Nationen an innovativen Software-Lösungen. Das Finanzvolumen lag 2021 bei 76,3 Millionen Euro.