Publication

Referenzmodellevaluation. Konzeption der strukturalistischen Referenzmodellierung und Entfaltung ontologischer Gütekriterien

Peter Fettke

Wirtschaftsinformatik - Theorie und Anwendung 5 ISBN 978-3-8325-1446-4 Logos Verlag Berlin Berlin 2007.

Abstract

Referenzmodellen wird mittlerweile sowohl in der Theorie als auch in der Praxis eine hohe Bedeutung beigemessen. Daher stellt sich die Frage, wie Referenzmodelle einer Evaluation zu unterziehen sind. Das Erkenntnisinteresse der vorliegenden Arbeit besteht darin, Kriterien und Methoden zur Bestimmung der Güte von Referenzmodellen zu entwickeln. Da bisherige Konzeptionen der Referenzmodellierung unbefriedigend erscheinen, wird in der Arbeit mit der strukturalistischen Referenzmodellierung ein neuer theoretischer Ansatz zur Erfassung von Referenzmodellen vorgeschlagen. Darauf aufbauend und in Anlehnung an die ontologische Sprachevaluation wird ein Ansatz zur Evaluation von Referenzmodellen entwickelt. Das vorgeschlagene mehrstufige Verfahren sieht vor, mittels Rekonstruktion, Mikroanalyse und Markoanalyse Referenzmodelle anhand eines vorgegebenen Rahmenmodells zu analysieren. Die Anwendbarkeit des Verfahrens, bei dem unter anderem Gütekriterien wie Unvollständigkeit, Redundanz, überladung und Modellbreite operationalisiert werden, wird am Beispiel des Y-CIM-Referenzmodells von Scheer demonstriert.

Weitere Links

German Research Center for Artificial Intelligence
Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz