Projekt

Selfnet

Selfnet

Selfnet

  • Laufzeit:

Im Rahmen des SELFNET Projekts wird ein autonomes Netzwerk Management Framework entwickelt um selbstorganisierende Fähigkeiten in Netzwerkinfrastrukturen zu implementieren. Dies geschieht durch das automatisierte Erkennen und Beheben einer Reihe von häufig auftretenden Netzwerkproblemen die zurzeit immer noch manuell von Netzwerkbetreiberen behoben werden. Dadurch werden Betriebskosten signifikant gesenkt und die Anwender Zufriedenheit gesteigert. SELFNET erforscht dabei den intelligenten Einsatz von aktuellen Technologien wie Software Defined Networks (SDN), Network Funktion Virtualisierung (NFV), Self-Organizing Networks (SON), Cloud Computing, Künstlicher Intelligenz (KI), Quality of Experience (QoE) und NextGeneration Networking um ein neuartiges intelligentes Netzwerk Management Framework zur Verfügung stellen zu können welches in der Lage ist Netzwerk Operatoren in Schlüssel Management Aufgaben zu unterstützen: Automatisiertes Netzwerk Monitoring durch die autonome Bereitstellung von NFV Anwendungen um leichter systemweit den Netzwerkzustand zu erfassen und so mehr direktere und genauerer Metriken über den Zustand des gesamten Netzwerkes zu gewinnen; Automatisierte Netzwerk Wartung durch die Definition von taktischen Maßnahmen auf höherer Ebene und automatisierte korrigierende sowie präventive Maßnahmen gegen potentielle oder existierende Netzwerkprobleme. SELFENT wird dabei von drei Anwendungsfällen vorangetrieben, entworfen um die größten Netzwerk Management Probleme abzudecken: SELBST SCHUTZ (Fähigkeiten zum Schutz geben verteilte Cyber Attaken), SELBST HEILUNG (Fähigkeiten um Netzwerkfehler zu beheben) und SELBST OPTIMIERUNG (Fähigkeiten um dynamisch die Leistung des Netzwerkes und QoE des Anwenders zu steigern).

Das SELFNET Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen von Horizon2020 gefördert. SELFNET, das aus einem 12 Firmen Konsortium besteht, eine Investition Summe von 7 Millionen Euro umfasst und eine voraussichtliche Laufzeit von 36 Monaten hat, wurde am 1. Juli 2015 gestartet und ist eines von 19 Projekten einer Public Private 5G Partnership PPP, die als Hauptziel die Schaffung der Infrastruktur für das künftige 5G Telekommunikationsnetz hat.

Partner

  • Eurescom - European Institute For Research and Strategic Studies in Telecommunications GmbH (DE) [Koordinator]
  • University of the West of Scotland (UK) [Technical Manager]
  • Universidad de Murcia (ES)
  • PT Inovacao e Sistemas, S.A. (PT)
  • Universidad Complutense de Madrid (ES)
  • Nextworks (IT)
  • InnoRoute GmbH (DE)
  • Alvarion Technologies Ltd. (IL)
  • Ubiwhere, Lda. (PT)
  • Proef Sgps, SA. (PT)
  • Creative Systems Engineering (C.S.E) Monoprosopi epe (EL)

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Wei Jiang

Publikationen zum Projekt

Wei Jiang, Hans Dieter Schotten

In: 2018 IEEE 88th Vehicular Technology Conference (VTC2018-Fall) - Proceedings. IEEE Vehicular Technology Conference (VTC-2018) August 27-30 Chicago United States IEEE 8/2018.

Zur Publikation
Wei Jiang, Hans Dieter Schotten

In: Proceedings of European Conference on Networks and Communications. European Conference on Networks and Communications (EuCNC-2018) June 18-21 Ljubljana Slovenia 6/2018.

Zur Publikation
Wei Jiang, Hans Dieter Schotten

In: Patrick Marsch , Ömer Bulakci , Olav Queseth , Mauro Boldi (Hrsg.). 5G System Design - Architectural and Functional Considerations and Long-Term Research. Seiten 252-259 ISBN 9781119425120 Wiely 2018.

Zur Publikation

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence