Projekt

@VISOR

@VISOR

@VISOR

  • Laufzeit:

Ein Großteil der heutigen Ansätze für Mensch-Maschine-Schnittstellen (HCI - Human Computer Interfaces) fokussiert seine Untersuchungen auf Punkte, in denen Computer die menschliche Leistungsfähigkeiten übertreffen. In der Regel wird dabei davon ausgegangen, dass sich die Benutzer an das Interface anpassen müssen und nicht umgekehrt. Diese Ansätze beachten dabei nicht, dass Computer zwar in Gebieten wie dem Durchsuchen und Strukturieren von großen Datenmengen sehr effizient eingesetzt werden können, der Mensch jedoch aufgrund seiner visuellen und haptischen Fähigkeiten Daten eher visuell anordnet und hierdurch Beziehungen zwischen verschiedenen Datenmengen (Meta-Daten) leichter erkennen kann.

Die Vision für die Forschungsarbeiten in @VISOR ist daher die Schaffung einer individuell anpassbaren virtuellen Welt, welche diese Wahrnehmungsfähigkeiten adressiert und die Barriere zwischen der menschlichen Aktivität und ihrem technischen Abbild überbrückt. Dabei ist der Begriff der Immersion - ein Synonym für einen unterbrechungsfreien und fließenden Arbeitsablauf basierend auf Elementen der multimodalen Interaktion und Navigation - von zentraler Bedeutung. Die beiden zentralen Fragestellungen in diesem Zusammenhang sind dabei:

  • Wo sind die menschlichen Fähigkeiten denen des Computers überlegen (und umgekehrt)?
  • Wie kann man die Vorteile in den Arbeitsweisen von Mensch und Maschine vereinen und somit die jeweiligen Nachteile mindern oder sogar völlig eliminieren?

Da Untersuchungen von allgemeinen Informationsräumen den Projektrahmen sprengen würden, konzentrieren sich die Forschungsarbeiten auf individuelle, virtuelle und dokumenten-basierte Informationsräume. Diese Informationsräume sind mächtig genug, um alle anvisierten Ziele zu beschreiben und die jeweiligen Forschungsergebnisse zu evaluieren. Beispiele sind hier die effiziente Suche in Dokumenten und Dokumentenstapeln, das Organisieren und Katalogisieren von Dokumenten, dynamische Prioritätswechsel verbunden mit der Restrukturierung der entsprechenden Dokumentenräume, usw. Der Demonstrator für @VISOR ist daher ein virtueller Schreibtisch, welcher einen virtuellen und dokumentbasierten 3D-Informationsraum beschreibt und eine innovative Unterstützung bei der Arbeit mit Dokumenten bietet.

Die Verbindung von Wissensstrukturen und Visualisierung ist zentrales Ziel von @VISOR und liefert Beiträge zur hochaktuellen Thematik der Arbeitsprozessoptimierung (Erreichung von mehr und höheren Zielen mit weniger Personal).

Projekt teilen auf:

Publikationen zum Projekt

Matthias Deller, Stefan Agne, Achim Ebert, Andreas Dengel, Hans Hagen, Bertin Klein, Michael Bender, Tony Bernadin, Bernd Hamann

In: J. M. Bradshaw, H. Liebermann, S. Staab (Hrsg.). Proceedings of 13th International Conference on Intelligent User Interfaces. International Conference on Intelligent User Interfaces (IUI-2008) 13th January 13-16 Maspalomas Spain Seiten 119-128 ACM Press 2008.

Zur Publikation
Sebastian Baumgärtner, Achim Ebert, Matthias Deller, Stefan Agne

In: Proceedings of the 25th Conference on Human Factors in Computing Systems CHI2007. ACM International Conference on Human Factors in Computing Systems (CHI) San Jose Seite 116 ACM 4/2007.

Zur Publikation

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence