Projekt

eFahrung

Flottenbasiertes Sharing: Gemeinschaftliche Nutzung von E- Fahrzeugen in Unternehmensflotten

Flottenbasiertes Sharing: Gemeinschaftliche Nutzung von E- Fahrzeugen in Unternehmensflotten

  • Laufzeit:

Ziel ist es, eine wirtschaftliche und zuverlässige Gesamtlösung zu entwickeln, um E-Fahrzeuge innerhalb einer "grünen" Firmenflotte betreiben zu können. Gleichzeitig soll für die Nutzer die Elektromobilität als Teil einer modernen zukunftsorientierten Stadtmobilität attraktiv sein und die vorhandenen technologischen Einschränkungen, wie geringe Reichweite und Betriebszuverlässigkeit, sollen durch geeignete Maßnahmen ausgeglichen werden. Zu diesen Maßnahmen zählen beispielsweise die kontinuierliche Überwachung des Fahrzeugzustands, Verkehrs- und Streckeninformationen sowie verschiedene Dienstleistungen wie Reinigung und Bring-Service.

Das DFKI bearbeitet als Schwerpunkt das Arbeitspaket 4 "eCar Flottenmonitoring". Das Robotic Innovation Center wird eine generische Plattform zum Erfassen der Fahrzeugdaten (intelligente onboard unit iOBU) entwickeln, die Daten aus den Fahrzeugen bereitstellt. Die Daten werden real-time fusioniert und bereitgestellt. Der FB Intelligente Benutzerschnittstellen erforscht das Datenmanagement, für die bedarfsorientierte Optimierung und entwickelt eine Simulations- und Auswertungsumgebung für die Routenplanung, What-If-Simulationen und Stresstests.

Partner

USI - Urban Software Institute GmbH & Co. KG (Koordinator), B2M Software AG, TU Berlin, Verband der TÜV e.V.

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Dr. rer. nat. Norbert Reithinger

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence