Projekt

SUSKULT

Entwicklung eines nachhaltigen Kultivierungssystems für Nahrungsmittel resilienter Metropolregionen

  • Laufzeit:

Weshalb? Aus der Vielzahl an Auswirkungen der modernen Nahrungsmittelproduktion auf das System Erde sticht die Veränderung von P- und N-kreisläufen besonders hervor. Es ist die zentrale Zukunftsfrage, wie Ertragssteigerungen in der Landwirtschaft bei endlichen Phosphatressourcen, hohem Energieaufwand bei der Düngemittelproduktion und der Verschmutzung von Gewässern und Böden durch Phosphor und Stickstoff zukünftig möglich sein werden. In SUSKULT werden innovative Systeme der urbanen kreislaufbasierten Agrarproduktion entwickelt, die den Standortbedingungen für die erfolgreiche Pflanzenproduktion Rechnung tragen.

Was? Das übergeordnete Ziel der SUSKULT-Vision ist, die urbane kreislaufbasierte Agrarproduktion perspektivisch als eine innovative Zukunftsbranche der bio-basierten Wirtschaft in Deutschland zu etablieren. SUSKULT entwickelt technologische und politische Lösungsmöglichkeiten und Anpassungsstrategien für eine kreislaufbasierte urbane Agrarproduktion. Ein auf Hydroponik basierendes regeneratives lokales Nahrungsmittelproduktionssystem wird entwickelt, das die wesentlichen Ressourcen Wasser, Stickstoff, Phosphor, Kalium, CO2 und Wärme aus dem Betrieb einer „Kläranlage der Zukunft“ bezieht.

Ergebnis? Die SUSKULT-Vision weist der urbanen kreislaufbasierten Agrarproduktion in Deutschland den Weg. Der Transformationsprozess einer konventionellen Kläranlage in ein NEWtrient Center wird modellhaft für die Metropolregion Rhein-Ruhr demonstriert. Die in diesem Projekt kooperierenden Partner (Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft) sind überzeugt, dass die technologische Innovationsentwicklung in SUSKULT ein zentraler Treiber für die Entwicklung eines nachhaltigen Agrarsystems der Zukunft in Deutschland sein wird.

Die geplanten Arbeiten des DFKI konzentrieren sich auf die gesicherte, nachverfolgbare und semantische Informationsintegration sowie auf die Entwicklung datengetriebener lernender Systeme für die Entscheidungsunterstützung im NEWtrient Center.

Partner

Fraunhofer Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. - Fraunhofer UMSICHT, Oberhausen A3 water solutions GmbH, 48369 Saerbeck Emschergenossenschaft / Lippeverband K.ö.R, 45128 Essen Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ, 04318 Leipzig Hochschule Osnabrück, 49090 Osnabrück ILS-Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung, 44135 Dortmund Justus-Liebig-Universität Gießen, 35394 Gießen Metro AG, 40235 Düsseldorf Trilux Lighting Solutions GmbH, 50829 Köln Rewe Group, 61191 Rosbach v.d.H. Ruhrverband K.ö.R., 45128 Essen Technische Universität Kaiserslautern, 67663 Kaiserslautern Yara GmbH & Co. KG, 48249 Dülmen

Fördergeber

Bundesministerium für Bildung und Forschung

031B0728G

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel
Prof. Dr. Prof. h.c. Andreas Dengel

Keyfacts

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence