Projekt

TEMSIS

Unterstützungs- und Informationssystem für grenzüberschreitendes Umweltmanagement

Unterstützungs- und Informationssystem für grenzüberschreitendes Umweltmanagement

  • Laufzeit:

Die zunehmende Verfügbarkeit aktueller Daten in der Informationsgesellschaft ist ohne adäquate Präsentation nur von begrenztem Nutzen. Sprachtechnologie kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten, wobei vor allem Mehrsprachigkeit in grenznahen Bereichen und in Europa im allgemeinen besondere Bedeutung haben. Im Projekt TEMSIS wird ein Umweltinformationssystem für deutsche und französische Gemeinden im Stadtverband Saarbrücken und im Département Moselle Est entwickelt. Vernetzte Informationskiosks werden aktuelle Umweltinformation sowohl für die Öffentlichkeit wie auch für Experten anbieten. Auf Grund der sprachtechnologischen Beiträge des DFKI können Luftgüteberichte in Deutsch und Französisch automatisch aus aktuellen Meßdaten online erzeugt werden. Die schnellere und einfachere Verfügbarkeit von Luft-güteberichten trägt zur Umsetzung der Forderung der EG nach Offenlegung sämtlicher Umweltdaten bei.

  • Online-Zugriff auf Meßdaten gemäß Berichtsparameterspezifikationen
  • Auswahl von Informationen entsprechend den Benutzerbedürfnissen
  • Generierung von Umweltberichten in den Anwendersprachen (Deutsch, Französisch)
  • Aufbau einer parameter- und datenabhängigen Berichtsstruktur
  • Einbinden von Graphiken zur Darstellung von Verläufen
  • Kombinaion frei generierter und fixer Textteile Kontextbezogene Realisierung von Berichtsteilen durch Anaphern und Aggregierung

Partner

  • Stadtverband Saarbrücken (Co-ordinator),
  • Ville de Sarreguemines,
  • Institut Supérieur Franco-Allemand de Technique et d'Economie de Sarreguemines,
  • Forschungszentrum Seibersdorf Österreich,
  • Siemens Nixdorf Informationssysteme,
  • Argopol France

Projekt teilen auf:

Ansprechpartner
Prof. Dr. Stephan Busemann

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence