Publikation

Editorial: Künstliche Intelligenz - Die Transformation gestalten

Stefan Höffken, Martin Memmel

In: Planerin: Fachzeitschrift für Stadt-, Regional- und Landesplanung 1 Seiten 3-4 Verein für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) e.V. Berlin 2/2019.

Abstrakt

Das Thema Künstliche Intelligenz (KI) ist derzeit in aller Munde und wird in Medien, Wirtschaft, Politik und nicht zuletzt in der Breite der Gesellschaft intensiv diskutiert. Firmen wie Google, Facebook, Amazon und Alibaba treiben das Thema seit Jahren intensiv voran und haben es durch prominente Anwendungen wie beispielsweise Sprachassistenten in die Alltagswelt der Menschen gebracht und somit greifbar gemacht. Aber auch in anderen Branchen wie der Medizin und der Logistik kommen zunehmend Technologien aus dem Umfeld der KI zum Einsatz und durchdringen – vielfach unbemerkt – unseren Alltag. Die Gründe für die „Renaissance“ der Künstlichen Intelligenz – denn neu ist das Thema nicht – liegen zum einen in immer leistungsfähiger gewordenen Computern, zum anderen in der stetig größer werdenden Menge an verfügbaren Daten. Letztere sind Folge vielfacher Digitalisierungsprozesse und des wachsenden Einsatzes von Sensoren etwa im Bereich der Mobilität und Logistik. KI wird als „Treiber der digitalen Transformation“ verstanden, der aufbauend auf Digitalisierungsprozessen von zunehmend mehr Lebensbereichen als nächster logischer Schritt die Entwicklung von intelligenten Systemen in nahezu allen denkbaren Domänen ermöglicht.

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence