Publikation

Werkzeuge zur IK-basierten Gestenannotation mit Hilfe eines 3D-Skeletts

Quan Nguyen

Mastersthesis Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz 8/2009.

Abstrakt

Das Ziel dieser Arbeit ist die Umsetzung einer Erweiterung für das Annotationstool ANVIL zur intuitiven und präzisen Gestenannotation. Bisherige Annotationswerkzeuge bieten nur grobe Approximationen der räumlichen Beschreibung von Gesten. Präzisere Beschreibungen sind mit einem hohem Aufwand verbunden. Daher soll diese Arbeit trotz einer höheren Präzision bei der Gestenannotation den Aufwand in vertretbarem Rahmen halten. Dies wird über ein 3D-Skelett realisiert. Es kann mit Hilfe der intuitiven inversen Kinematik aber auch über Forward Kinematics manipuliert werden. Die Annotation einiger Schlüsselposen ist ausreichend, da die Zwischenposen mit Hilfe des Interpolationsalgorithmus SLERP automatisch berechnet werden. So kann das Skelett zur Kontrolle der Annotation animiert wer- den. Die erstellte Klassenhierarchie erlaubt den Austausch und die Erweiterung von Interpolations- und Manipulationsalgorithmen. Mit Hilfe einer in ANVIL integrierten, intuitiven grafischen Benutzerschnittstelle sollen Annotationszeit und -aufwand reduziert werden. Mit der Evaluation konnte die Intuitivität dieser Applikation sowohl durch die subjektive Einschätzung der Probanden als auch durch die objektive Messung ihrer Annotationsleistung bestätigt werden. Der direkte Vergleich mit dem Annotationsaufwand eines Annotationsschemas zeigt, dass sich die Annotationszeit bei skelettbasierter Annotation nicht deutlich von der des Annotationsschemas un- terscheidet. Dies belegt, dass das Ziel eines Interfaces zur intuitiven und präzisen Posenannotation mit vertretbarem Aufwand realisiert werden konnte.

MasterarbeitQuanNguyen.pdf (pdf, 8 MB )

Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz
German Research Center for Artificial Intelligence